Das Kleinfahrzeug ist ein echter Blickfang.
+
Das Kleinfahrzeug ist ein echter Blickfang.

Acht-PS-Mobil

Neuer Blickfang in Gießen: Piaggio Ape auf Polizeistreife

  • vonRedaktion
    schließen

Die Polizei in Gießen hat ein neues Fahrzeug in ihrem Bestand: eine umgebaute Piaggio Ape. Das dreirädrige Gefährt dient für Präventionszwecke und zur Nachwuchsgewinnung.

Gießen – Ein außergewöhnliches Beratermobil wurde am Dienstag auf dem Gelände des Polizeipräsidiums Mittelhessen in der Ferniestraße vorgestellt. Die Ape soll insbesondere für Präventionszwecke und zur Nachwuchsgewinnung zum Einsatz kommen.

»Mit ihrem eigenwilligen und sympathischen Charakter sowie modernem Design soll das Kleinfahrzeug sowohl ältere als auch jüngere Menschen ansprechen und ein Blickfang sein«, sagte Polizeipräsident Bernd Paul. Die Ape wurde umgebaut, foliert und mit nem Blaulicht versehen. Er sei davon überzeugt, dass das neue Dienstfahrzeug die positive Außendarstellung des Polizeipräsidiums Mittelhessen weiter stärke und dabei helfe, mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen, so Paul.

Gießen: Piaggio Ape für Polizei umgebaut

Claudia Zanke, kriminalpolizeiliche Beraterin, hatte das Ganze mit ihrer Idee ins Rollen gebracht. Frank Häuser, von der Abteilung Zentrale Dienste und zuständig fürs Fahrzeugwesen, half bei der Umsetzung. Nach dem Kauf der Ape wurde das Fahrzeug in eine »Polizeiaufmachung« gebracht und der Aufbau so konzipiert, dass nützlicher Stauraum zur Verfügung steht.

Die Ape soll bald bei der kriminalpolizeilichen Beratung, bei der Verkehrsprävention, beim Projekt KOMPASS, der Jugendkoordination, der Nachwuchsgewinnung und vielen anderen Bereichen zum Einsatz kommen. Das Modell Classic 400 transportiert zwei Personen, hat acht PS und verbraucht etwa vier Liter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare