Pfefferspray und Platzverweis

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Mittels Pfefferspray und Platzverweis musste ein 20-Jähriger am Samstagabend am Berliner Platz zum Verlassen bewegt werden. Der Asylbewerber aus Somalia war zunächst auf der Polizeistation Gießen Nord erschienen und hatte die Herausgabe seiner sichergestellten Jacke gefordert. Die Jacke war wenige Stunden zuvor bei dem Mann wegen einer mutmaßlichen Unfallflucht als Beweismittel sichergestellt worden. In einem ersten Gespräch ließ sich der 20- Jährige nicht beruhigen und ging dann in den Vorraum. Dort spuckte er mehrfach um sich und schrie dabei das Wort "Corona". Die Beamten setzten dann Pfefferspray ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare