Heroin in der Unterhose

Paar aus Gießen steht vor Gericht

  • VonConstantin Hoppe
    schließen

Gießen (con). Mit Heroin in der Unterhose erwischt: Seit Mittwoch muss sich ein Paar aus Gießen wegen Drogenhandels mit Heroin in nicht geringer Menge vor einem Schöffengericht der 9. großen Strafkammer des Gießener Landgerichts verantworten. Mit knapp anderthalb Stunden Verspätung wird das Paar am Mittwoch in Handschellen in den Gerichtssaal geführt.

Der 49-jährige Mann und seine 57-jährige Verlobte befinden sich seit dem 2. Dezember 2020 in Untersuchungshaft. Dem Paar wird vorgeworfen zwischen 1. Mai und 1. Dezember vergangenen Jahres in 22 Fällen in Gießen mit Heroin gehandelt zu haben. Aufgeflogen sind beide nach der Verhaftung ihres Lieferanten: Das Heroin sollen sie von einem 62-Jährigen Gießener bezogen haben, der im Juni diesen Jahres zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden ist (diese Zeitung berichtete).

Die beiden jetzigen Angeklagten machten in dem Prozess gegen den 62-Jährigen von ihrem Schweigerecht Gebrauch - jetzt stehen sie selbst vor Gericht: Sie sollen regelmäßig 80 Gramm Heroin von dem 62-Jährigen bezogen haben, um diese an ihre Kunden weiterzuverkaufen. Der Übergabeort war die Wohnung des Paares. Dorthin war der 62-Jährige auch unterwegs, als er am 16. November 2020 von der Polizei kontrolliert und Drogen bei ihm gefunden wurden. Danach suchte sich das Paar einen anderen, noch unbekannten Lieferanten, den sie ab dem 16. November nahezu täglich kontaktierten: Die 57-Jährige soll diesem zur Kontaktaufnahme mehrfach per Messenger einen Smiley geschickt haben und bekam als Antwort eine Uhrzeit zurück. Danach soll die Übergabe in der Licher Straße stattgefunden haben.

Dort klickten am 1. Dezember dann auch die Handschellen: An einer Tankstelle in der Licher Straße wurde das Paar von der Polizei kontrolliert und durchsucht. Dabei wurden 80 Gramm Heroin in der Unterhose der Angeklagten entdeckt. Bei einer Wohnungsdurchsuchung wurden in der Wohnung des Paares vier Feinwaagen, ein Mixer mit Heroin-Rückständen und fünf Gramm Heroin gefunden.

Zum Prozessauftakt schwiegen die beiden Angeklagten. Ob sich das während der kommenden Prozesstage ändern könnte, dazu machten die Verteidiger des Paares, Rechtsanwalt Alexander Hauser und Rechtsanwältin Dagmar Nautscher, auf Nachfrage des Vorsitzenden Richters Dr. Klaus Bergmann am Mittwoch noch keine Angaben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare