Die Hochbeete im Studentenwohnheim im Eichendorffring. FOTO: PM
+
Die Hochbeete im Studentenwohnheim im Eichendorffring. FOTO: PM

Nutzgärten angelegt

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Sich gemeinsam für die Umwelt stark machen und dabei gleichzeitig das Zuhause verschönern - das haben sich einige Bewohner von zwei Studentenwohnheimen zum Ziel gesetzt. Im Leih- gesterner Weg 124-134, besser bekannt als "Legoland", entstand bereits vor längerer Zeit die Idee für einen Gemeinschaftsgarten.

Neben einem Nutzgarten wurde außerdem ein Insektenhotel, eine Insektentränke sowie eine insektenfreundliche Wildblumenwiese geplant. Für die Bepflanzung hat die Gruppe mehr- und einjähriges Obst und Gemüse sowie Kräuter und Beeren vorgesehen. Für den anfallenden biologischen Abfall wurde ein Kompost aus Paletten angelegt.

Insektenhotel gebaut

Auch im Eichendorffring, dem größten Wohnheim des Studentenwerks, wurde mit dem dortigen Wohnheimberater Jan Dennerlein und einigen Bewohnern eine Garten AG gegründet. Zwei Paletten-Hochbeete wurden komplett fertiggestellt und bepflanzt. "Ich freue mich, dass in der AG inzwischen sieben hochmotivierte Studierende mitarbeiten", sagt Wohnheimberater Dennerlein. Auf Anregung einer AG-Teilnehmerin aus Indien wurden Ingwer und Kurkuma angepflanzt - sie schmücken inzwischen gemeinsam mit Radieschen, Kohlrabi, Tomaten, Paprika, Chili und Zucchini den Bereich rund um den Eingang zum Y-Haus.

Passend zum Standort hat die AG außerdem ein Y-förmiges Insektenhotel gebaut. Die sprichwörtlichen Früchte der Arbeit ernten die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft gemeinsam.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare