oli_turhan_120321_4c_2
+
Der Turhan-Supermarkt an der Reichenberger Straße soll erweitert und aufgestockt werden.

Turhan-Markt

Gießen: Nordstadt-Supermarkt will erweitern – „Bereicherung für das Viertel“

  • Burkhard Möller
    VonBurkhard Möller
    schließen

Gute Nachricht für die Nahversorgung der nordwestlichen Nordstadt: Der Turhan-Markt in der Reichenberger Straße soll umgebaut und erweitert werden.

Gießen – Zu diesem Zweck kann die Stadt dem Betreiber aus Buseck ein städtisches Grundstück von gut 1000 Quadratmetern Größe verkaufen, nachdem die Stadtverordnetenversammlung dem Verkauf in ihrer Sitzung am vergangenen Donnerstag zugestimmt hatte. Der Preis liegt bei 236 000 Euro.

Die Erweiterungsfläche erstreckt sich entlang der Reichenberger Straße und des Sportplatzes. Im Zuge von Umbau und Sanierung soll am hinteren Ende des Supermarktgeländes ein Aufzug gebaut werden, um einen barrierefreien Zugang des höher gelegenen Nordstadtzentrums zu schaffen. Mit dem Marktbetreiber sei »vorabgestimmt« worden, dass er diesen Aufzug baut und dessen Nutzung jederzeit gewährleistet.

Gießen: „Bereicherung für das Viertel“

Der Kaufvertrag soll erst abgeschlossen werden, wenn die Stadt die Baugenehmigung erteilt hat, heißt es in der Vorlage des Magistrats, die der vom September 2019 entspicht, weiter. Die Planung sei noch in Abstimmung mit den Fachämtern der Stadt. Die Erweiterung ist schon lange in der Diskussion. Im November 2019 wollte der Magistrat das Grundstück bereits einmal verkaufen, zog die Vorlage aber kurzfristig zurück. Grund: Der Nordstadtverein, der mit dem Stadtteilzentrum Nachbar des Turhan-Markts ist, hatte vor dem Hintergrund von Platzproblemen mit der Marktanlieferung und den Müllcontainern noch Informationsbedarf zu dem Vorhaben. Diese Fragen seien mittlerweile zur Zufriedenheit des Vereins geklärt, bestätigte Vorsitzender Patrick Walldorf. In den Gesprächen mit dem Architekten sei sogar ein zweiter Aufzug in Aussicht gestellt worden.

»Mit dieser Planung können wir leben. Das ist eine Bereicherung für das Viertel«, sagte Walldorf mit Blick auch auf die geplante eineinhalbstöckige Aufstockung des Marktes mit Wohnungen und vielleicht einer Arztpraxis.

Gießen: Mangel an Wohnraum

Solche Aufstockungen liegen angesichts des Mangels an Wohnraum und Wohnbauflächen in den Innenstädten bundesweit im Trend. Das Planungsamt hält die Aufstockung von Märkten in Gießen theoretisch an 30 Standorten für möglich, hieß es 2019 in einer Presseinformation. (mö)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare