Eine Häuserfassade.
+
Der neue Lokma-Laden in der Bahnhofstraße.

Essen

„Looqma“: Neue Streetfood-Gastro in Gießen bietet türkische Spezialität – auch in vegan

  • VonKim Luisa Engel
    schließen

Ein neues Gastro-Angebot eröffnet bald in der Gießener Innenstadt. Im »Looqma« soll es unter anderem türkisches Streetfood geben, und auch Veganer dürfen sich freuen.

Gießen – Die Innenstadt ist bald um ein neues kulinarisches Angebot reicher: Am Freitag eröffnet um 15 Uhr das »Looqma« in der Bahnhofstraße 12. Inhaber Mesut Kücükhazar hat den Laden nach den frittierten Teigbällchen »Lokma« benannt, die manche aus dem Türkei- oder Griechenlandurlaub kennen dürften.

Neue Streetfood-Gastro in Gießen: frittierte Teigbällchen

»Mit meinem Laden will ich aber jede Kultur ansprechen«, sagt der aus Herborn stammende Geschäftsmann. Traditionell werden die Hefeteig-Bällchen nur mit Zuckersirup serviert. Kücükhazar interpretiert die Nachspeise neu: »Hier kann sich jeder das Dessert nach seinem Geschmack zusammenstellen.«

Und so funktiert die Lokma-Bestellung: Der Kunde wählt aus, wie viele Bällchen er essen möchte. Dann kann er aussuchen, ob oder wie der Nachtisch gefüllt sein soll: zum Beispiel mit Vanille oder Schokolade. Auch diverse Schokosoßen gehören zum Angebot. Das Besondere: Die Bällchen und einige der Füllungen sind vegan.

Chef der neuen Streetfood-Gastro in Gießen will expandieren

Zu guter Letzt können die Lokma dann noch mit verschiedenen Toppings garniert werden - zum Beispiel mit Früchten, Streusel, Nüsse oder Süßigkeiten. »In Gießen wird es zusätzlich viele amerikanische Süßigkeiten geben«, sagt Kücükhazar.

Mit seinem Laden in Sinn im Lahn-Dill-Kreis hat alles angefangen. Nun will der Chef das Geschäft erweitern; dafür hat er sogar die Marke eintragen lassen. »In Sinn ist das Konzept bereits gut angenommen worden«, sagt Kücükhazar. Viele seiner Kunden dort kämen aus Gießen. Neben den beiden Standorten sind weitere in Marburg und Siegen geplant. Läden in Frankfurt, Kassel und dem Kreis Frankenberg sind an Franchise-Partner vergeben.

Auch Herzhaftes in neuer Streetfood-Gastro in Gießen

Doch nicht nur das frittierte Dessert wird es bei »Looqma« geben. Auch Churros, Donuts und klassisches türkisches Streetfood stehen auf der Karte. So wie Kumru, ein Sesamsandwich, das normalerweise mit drei verschiedenen Wurstsorten belegt wird. Auch hier hat Kücükhazar die Tradition neu interpretiert. »Es wird unter anderem auch die Geschmacksrichtungen Barbecue und Curry geben.« In der Türkei sei Kumru längst so beliebt wie Döner, sagt er. Sein neuer Laden an der Bahnhofstraße richte sich vor allem an Studierende, Veganer und Foodblogger, sagt Kücükhazar. Eigenen Angaben zufolge gibt es in Deutschland erst wenige Läden mit diesem Angebot. (keh)

Für Aufsehen sorgte am Wochenende die Neuigkeit bei einer Traditions-Gastronomie in der Stadt: Das „Alt-Gießen“ wird zu einer Pizzeria.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare