oli_tcrestaurant_180821_4c_1
+
Das neue »Rosso Bianco« beim Tennisclub Rot-Weiß.

Neues Design, neue Karte

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (few). Nach monatelanger Suche und einigen Bewerbern hat der Tennisclub Rot-Weiß einen neuen Pächter für seinen Gastronomiebetrieb in der Grünberger Straße gefunden.

Die Wahl des Vorsitzenden Fred Ostermeier fiel auf Mahmut Demiroglu, der bereits einige Jahre ein italienisches Restaurant in Linden geführt hat; nebenbei ist er Geschäftsführer eines Bauunternehmens. »Mir war vor allem wichtig, dass es nicht nur geschäftlich, sondern auch menschlich passt«, betont Ostermeier. Nachdem beim alten Pächter das Essen und auch der Zustand des Restaurants immer schlechter geworden sei, habe der Verein Ende letzten Jahres »die Reißleine gezogen«.

Seit Anfang August hat die Gaststätte auf dem Gelände des TC wieder geöffnet - nun nicht mehr mit griechischer, sondern italienischer Karte. Zudem habe der neue Wirt die sanierungsbedürftigen Räumlichkeiten entkernt und neu gestaltet. Was in Corona-Zeiten auch nicht fehlen darf: Der Außenbereich wurde erweitert.

Rund 20 Prozent des Restaurant-Umsatzes soll durch Tennisspieler erwirtschaftet werden, der Rest durch Besucher von außerhalb, hofft der Club. Denn nur so könne der Betrieb wirtschaftlich sein.

»Wir wollen konstant gute Qualität anbieten, dann spricht sich das hoffentlich bald herum«, sagt Demiroglu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare