Neuer Vorstand und eine stolze Spendenbilanz

Gießen (pd). Es gibt einen neuen Vorstand, das Tsunami-Projekt entwickelt sich sehr erfolgreich, und der Spendeneinsatz wird zum Jahresende voraussichtlich die 200 000-Euro-Grenze überschreiten.

Gießen (pd). Es gibt einen neuen Vorstand, das Tsunami-Projekt entwickelt sich sehr erfolgreich, und der Spendeneinsatz wird zum Jahresende voraussichtlich die 200 000-Euro-Grenze überschreiten. Am meisten beeindruckt waren die "Drei Stimmen" im zu Ende gehenden Jahr jedoch von einem Musik-Ereignis in Naurod: vom Song-Contest für behinderte Menschen unter dem Motto "Liebe ist, wenn aus Herzen Töne purzeln".

"Das war echt, unmittelbar und authentisch", erinnerten sich gestern Ingi Fett, Tom Pfeiffer, Heinz-Jörg Ebert und Pfarrer Armin Gissel bei der Vorstellung des Jahresberichts des Vereins "Drei Stimmen hilft". Sie schilderten den Auftritt von Roland aus Frankfurt, der sich spontan das Mikrofon geschnappt hat und zu singen begann. Und von der elfjährigen Angelique, die merkte, dass man "erst dann aufgeregt ist, wenn man auf der Bühne steht". 300 Teilnehmer mit unterschiedlichen geistigen und körperlichen Behinderungen machten diesen Tag für die "Drei Stimmen", die gemeinsam mit Startenor Johannes Kalpers, Komponist und Liedermacher Robert Haas sowie dem Pädagogen Horst Koch in der Jury saßen, zu einem unvergesslichen Erlebnis. Zwar gab es zum Schluss auch eine Siegerehrung, "aber Sieger sind sie alle", gab Pfarrer Gissel das vorherrschende Gefühl der Mitwirkenden wieder.

Als Sieger dürfen sich auch all diejenigen fühlen, die den Verein "Drei Stimmen hilft" in den vergangenen Jahren unterstützt haben. Rund 180 000 Euro sind seit 2001 an die verschiedenen Hilfsprojekte überwiesen worden, und Heinz-Jörg Ebert rechnet damit, dass Ende des Jahres die Spendensumme von 200 000 Euro überschritten wird. Aufgrund dieser enormen Dimensionen werden sich Vorsitzender Ebert und der 2. Vorsitzende Armin Gissel künftig stärker auf operative Aufgaben konzentrieren. Neue Vorsitzende ist Margrit Althaus, ihr Stellvertreter Dr. Klaus-Dieter Böhm. Die Kassenführung liegt in den Händen von Frank Rippl, Annette Böhm wurde in ihrem Amt als Schriftführerin bestätigt.

Basis der Hilfsarbeit von "Drei Stimmen hilft" bleiben die vorweihnachtlichen Pankratiuskonzerte mit Liebesliedern und Balladen. Unterstützung erhielten und erhalten unter anderem die Gießener Tafel, die Jugendarbeit in Lollar, die soziale Gemeindearbeit in Kirchberg und Leihgestern sowie das oben erwähnte Tsunami-Projekt. Seit über einem Jahr gibt es das "Phuket Sunshine Village", auf dem für 100 Kinder Bungalows, Spielplätze und ein Gemeinschaftsgebäude zur Verfügung stehen. Selbstverständlich unterstützen Ebert, Pfeiffer und Fett mit ihren Konzerten nach wie vor die Behindertenarbeit von Pfarrer Gissel.

Vor Kurzem wurde beispielsweise ein behindertengerecht gestalteter Bus angeschafft, mit dem unter anderem Senioren aus dem Landkreis transportiert werden können.

Am Samstag Vorverkauf für Pankratiuskonzerte

Auch in diesem Jahr geben die "Drei Stimmen" wie 2007 sechs Pankratiuskonzerte in der Vorweihnachtszeit. Der Vorverkauf findet am kommenden Samstag, dem 1. November, ab 9 Uhr im Schuhaus Darré im Seltersweg statt. "Im vergangenen Jahr hat jeder, der sich morgens angestellt hat, auch eine Karte bekommen", bekräftigte Heinz-Jörg Ebert, dass es mit der Erweiterung auf sechs Konzerte offenbar gelungen ist, Angebot und Nachfrage gut auszubalancieren. Pro Person werden maximal vier Karten zum Preis von je 10 Euro abgegeben. Die sechs Konzerttermine: Samstag, 29. November (20 Uhr), Sonntag, 7. Dezember (17 Uhr), Mittwoch, 10. Dezember (19.30 Uhr), Sonntag, 14. Dezember (17 Uhr), Mittwoch, 17. Dezember (19.30 Uhr) und Sonntag, 21. Dezember (17 Uhr). (pd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare