Neuer Mieter

Neuer Mieter für Ex-Bundesbank-Filiale in Gießen gefunden

  • schließen

Lange stand sie leer. Nun ist ein neuer Mieter für die Ex-Bundesbank-Filiale im Gießener Norden gefunden. Das Unternehmen zieht von Linden nach Gießen.

Millionen von D-Mark und Euro lagerten einst in einem schwer gesicherten, riesigen Tresorraum im Wiesecker Weg 17. Dort war von 1997 bis 2015 eine Filiale der Bundesbank beheimatet. Danach stand das attraktive Gebäude leer und wechselte zweimal den Besitzer; jetzt zieht dort der erste neue Mieter ein: Das IT-Unternehmen CompuTech Hard- und Software GmbH aus Linden wird seinen Standort Ende März nach Gießen verlegen und hat rund 2000 Quadratmeter Bürofläche in der ehemaligen Bundesbank angemietet.

"Wir werden mit gut 40 Beschäftigten dort einziehen, wollen aber die Zahl der Mitarbeiter weiter erhöhen. In den neuen Räumen gibt es Platz für rund 65 Mitarbeiter. Gießen ist ein hoch attraktiver Standort – sowohl für unsere Kunden als auch für unsere Angestellten", sagt CompuTech-Geschäftsführer Manfred Ulmer. Das Unternehmen aus der Informationstechnik-Branche war 22 Jahre lang in Großen-Linden in der Kurt-Schumacher-Straße beheimatet. Doch dort sind die Büros für den auf maßgeschneiderte IT-Lösungen spezialisierten Betrieb im Laufe der Zeit zu klein geworden.

Auch der Tresor wird genutzt

"In Linden hätten wir alles umbauen müssen, das wollten wir unseren Mitarbeitern und Kunden nicht zumuten. Jetzt freuen wir uns über den Umzug nach Gießen", sagt Ulmer. CompuTech wird auch den drei Stockwerke hohen Tresor in der ehemaligen Bundesbank mitnutzen und ihn als Lager für Rechner, Serversysteme und allgemeine IT-Technik nutzen. Der Mietvertrag läuft über zehn Jahre. Das Unternehmen CompuTech gehört zur Netgo-Unternehmensgruppe, es bietet unter anderem Netzwerktechnologie, IT-Sicherheit, Servermanagement und Software an. Seine Kunden kommen aus Mittelhessen sowie aus ganz Deutschland, überwiegend aus der Industrie, dem Pharma- und dem Gesundheitsbereich.

2000 Quadratmeter noch frei

Die ehemalige Bundesbank-Filiale im Wiesecker Weg, die gut 4000 Quadratmeter an Büroflächen beherbergt und eine Tiefgarage mit Pkw-Stellplätzen besitzt, gehört inzwischen der BG Haus GmbH mit Sitz in Dautphetal. Zuvor hatte der Gießener Projektentwickler Jochen Ahl das Gebäude zusammen mit seinem Geschäftspartner Peter Rühl im November 2017 von der Bundesbank gekauft und ein knappes Jahr später an die BG Haus weiterveräußert. "Wir sind in Gesprächen mit weiteren Interessenten, die auch dort einziehen wollen. Gut 2000 Quadratmeter sind noch frei – unser Ziel ist es, diese Flächen nicht zu kleinteilig zu vermieten", erklärt Hans-Ulrich Burk, Geschäftsführer der BG Haus. (Foto: Schepp)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare