In den einstigen Hotelzimmern entsteht ein multifunktionaler Veranstaltungsraum. Astrid Eibelshäuser und Sadullah Güleç überzeugen sich vom Baufortschritt. FOTO: PM
+
In den einstigen Hotelzimmern entsteht ein multifunktionaler Veranstaltungsraum. Astrid Eibelshäuser und Sadullah Güleç überzeugen sich vom Baufortschritt. FOTO: PM

Beliebtes Ausflugsziel

Neue Räume in historischem Schiffenberg-Gebäude in Gießen

  • vonRedaktion
    schließen

Die Stadthallen GmbH investiert auf dem Gießener Hausberg 700 000 Euro in Umbau- und Erneuerungsmaßnahmen. Wer dort feiern will oder Vorträge anbietet, wird sich freuen.

Gießen(pm). Die Stadthallen GmbH Gießen (SHG) investiert weiter in die von ihr verwalteten Häuser. Nach der Neueröffnung der Gastronomie im Bürgerhaus Rödgen geht es auch auf dem Schiffenberg baulich voran: In den historischen Komturei- und Probstei-Gebäuden entstehen gleich zwei neue Nutzräume. Darüber hinaus wird die Gebäudetechnik erneuert. SHG-Geschäftsführer Sadullah Güleç und die SHG-Aufsichtsratsvorsitzende, Stadträtin Astrid Eibelshäuser, informierten sich nun vor Ort über den Baufortschritt.

Insgesamt rund 700 000 Euro investiert die Stadthallen GmbH derzeit auf Gießens Hausberg. Rund eine halbe Million von dem Geld, das aus dem Kommunalinvestitionsprogramm (KIP) des Landes Hessen stammt, fließen in die Erneuerung der Lüftungsanlage im Gebäudekomplex, in dem die Gastronomie angesiedelt ist, sowie in weitere technische Ausstattung der Gebäude und im Bereich der Küche. Vom restlichen Betrag - knapp 250 000 Euro - werden zwei neue Nutzräume in den Gebäudeteilen der ehemaligen Probstei und Kantorei geschaffen, in denen sich die Gaststätte befindet.

So entsteht im ersten Obergeschoss der ehemaligen Komturei direkt über der Gaststätte durch die Zusammenlegung der bisherigen Hotelzimmer ein multifunktionaler Veranstaltungsraum für bis zu 50 Personen. Durch eine angegliederte eigene Sanitäranlage und eine eigene Servierküche wird ein autarker Bereich geschaffen, der für Feiern, Vorträge, Tagungen oder Vereinssitzungen genutzt werden kann. "Die vier Hotelzimmer waren allesamt in einem dringend sanierungsbedürftigen Zustand", sagte Güleç. In den vergangenen Jahren habe sich gezeigt, dass mit dieser geringen Zimmeranzahl ohnehin kaum ein wirtschaftlicher Übernachtungsbetrieb möglich sei - "nur vereinzelt bei Hochzeiten oder anderen Veranstaltungen wurden mal Zimmer genutzt". Daher habe man sich entschieden, die aus den 1970er Jahren stammenden Zimmer in eine multifunktionale Nutzfläche umzuwandeln, um hier dem gestiegenen Bedarf an Räumen für Versammlungen und Bewirtungen Rechnung zu tragen.

Während in der Komturei bereits erschlossene Fläche saniert und umgewandelt wird, wird im angeschlossenen Probsteigebäude ein bisher als Lager genutzter Raum nutzbar gemacht: Es entsteht, analog zum Rittersaal über der Gaststätte, ein weiterer Saal mit einer Kapazität von rund 80 Personen.

"Mit den neuen Räumen schaffen wir zusätzliche und flexible Möglichkeiten, um die Nachfrage nach Räumen für Tagungen, Versammlungen und Feiern besser erfüllen zu können", sagte Güleç. Er und Eibelshäuser sind sich einig: "Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt in der Entwicklung des Schiffenbergs als Begegnungsstätte für die Gießener und die Menschen aus dem Umland".

Weitere Maßnahmen

Für die Erschließung und Nutzung dieses ehemaligen Lagerraums muss an der Gebäuderückseite der ehemaligen Probstei in Richtung Wald zusätzlich eine Fluchttreppe gebaut werden. In einer weiteren Maßnahme wurde außerhalb der Klostermauern hinter der Basilika am Fahrweg eine bisher begrünte Fläche mit Rasengittersteinen befestigt, die als Stellplatz für die Feuerwehr ebenso dienen kann wie für Nightliner oder Produktionsfahrzeuge bei Groß-Events auf dem Schiffenberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare