+
Der Biergarten soll Platz für 30 Personen bieten. FOTO: SCHEPP

Mit Biergarten

Neue Gastronomie für Gießener Stadtteil

  • schließen

Das Bürgerhaus-Restaurant in Rödgen wird umfassend umgebaut und erhält auch einen Biergarten. Die Pächter sind alte Bekannte.

Gießen(chh). Diese Neuigkeit dürfte bei vielen Rödgenern große Freude auslösen: Das Bürgerhaus-Restaurant wird umfassend umgebaut und erhält in diesem Zuge auch einen Biergarten. Das hast die Stadthallen GmbH jetzt mitgeteilt. Wenn alles glattläuft, soll die neue Gastronomie am 1. August öffnen.

Ende Februar war bekanntgeworden, dass die Stadthallen GmbH als Vermieterin Gespräche mit Oliver und Jeannette Becker führt, die bereits die örtlichen Gaststätte "Zum Kühlen Grund" betreiben. Nun wird das Paar auch das Bürgerhaus-Restaurant übernehmen. Nach mehreren Pächterwechseln könnte somit Kontinuität Einzug halten.

Damit das gelingt, will die Stadthallen GmbH das Gebäude umfassend umbauen. Herzstück dürfte der neue Außenbereich sein. "Die Fläche für den Biergarten beträgt 39 Quadratmeter und bietet eine Kapazität für zirka 30 Personen", teilt die Stadthallen GmbH mit. Damit dafür genügend Platz vorhanden ist, soll das vor dem Gebäude angesiedelte Hochbeet ausgebaggert werden. Zur Straße und den Parkplätzen wird hierzu eine neue Stützwand errichtet, die zudem mit einer Glaswand aufgestockt werden soll, um die Lautstärke zu reduzieren. Diese Maßnahme ist ein Resultat aus einem in Auftrag gegeben Schallschutzgutachten. Auf diesem Wege, betont die Stadthallen GmbH, werde sich die Geräuschkulisse unterhalb der gesetzlichen Grenzwerte bewegen.

Damit die künftigen Besucher nicht durch die Scheinwerfer der Autos geblendet werden, wird zudem eine ein Meter hoher Hecke gepflanzt. Für Sonnen- und Wetterschutz könnte ein Segel sorgen. Die dafür nötigen Halterungen werden in der Wand befestigt.

Innenraum größer, eigene Toiletten

Auch im Innenbereich stehen einige Änderungen an. So wird zum Beispiel der Windfang zurückgebaut, um den Gastraum zu vergrößern. Auch die Situation rund um die sanitären Anlagen soll sich verbessern. So soll die Gaststätte erstmals mit eigenen Gäste-WCs ausgestattet werden. Damit für dieses Vorhaben genügend Platz vorhanden ist, müssen zwei Umkleiden halbiert werden. "Für die Bedarfe des Bürgerhauses verbleiben die restlichen Umkleideräume", versichert die Stadthallen GmbH .

Angestoßen wurden die Umbaumaßnahmen durch das Pachtinteresse von Oliver und Jeannette Becker. "Sie sind erfahrene Gastwirte, denen insbesondere auch die Vertreterinnen und Vertreter des Ortsbeirats die erfolgreiche Bewirtschaftung der Bürgerhaus-Gaststätte zutrauen", betont die Stadthallen GmbH. Der Pachtvertrag soll daher in den kommenden Tagen unterschrieben werden.

Die initiative "Lebendiges Rödgen", die das Bürgerhaus zuletzt für kulturelle und gemeinschaftsfördernde Aktionen genutzt hat, soll das Gebäude auch weiterhin in Anspruch nehmen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare