Das Wäschehaus im City Center ist aktuell wegen der Corona-Krise geschlossen. FOTO: SCHEPP
+
Das Wäschehaus im City Center ist aktuell wegen der Corona-Krise geschlossen. FOTO: SCHEPP

Innenstadthandel

Nachmieter für C.O.Reuter in Gießen gesucht

  • Karola Schepp
    vonKarola Schepp
    schließen

Das Traditionsgeschäft C.O. Reuter schließt seinen Standort im City Center in Gießen. Der Mietvertrag ist gekündigt. Doch von einer Geschäftsaufgabe ist ausdrücklich nicht die Rede.

Gießen(gl). Und wieder verlässt ein alteingesessenes Geschäft in Gießen seinen Standort. Zum 1. Januar 2021 wird ein Nachfolgemieter für den Laden von C.O.Reuter in der Katharinengasse 14 gesucht. Von einer Geschäftsaufgabe ist aber ausdrücklich nicht die Rede. "Der Mietvertrag ist gekündigt. Wo wir hingehen, ist derzeit noch nicht klar", stellte Inhaber Peter Kreibich von der Mieder-Zentrale Pfung-stadt als Eigentümer klar.

172 Quadratmeter Ladenfläche, davon fast 160 Quadratmeter reine Verkaufsfläche, suchen nun einen neuen Nutzer und können ab Beginn des neuen Jahres für monatlich 2500 Euro angemietet werden.

Die Geschichte des Wäschehauses überdauert nahezu 100 Jahre. C.O. Reuter war als Wäsche- und Aussteuergeschäft 1925 von Juliane und Erich Reuter gegründet worden. 1962 trat Hannelore Wolf (geb. Reuter) in die Geschäftsführung ein, 1984 folgte Tochter Brigitte Pohl. Seit 2012 leitete Petra Weiß als Geschäftsführerin die Geschicke des Wäschehauses.

95 Jahre alt

Stammhaus von C.O. Reuter war das Haus Seltersweg 61. Dieser Standort, genauer das Modehaus Reuter, wurde Ende des Jahres 2000 aufgegeben, und nur noch der 1978 im City Center eröffnete Laden betrieben, der Tag- und Nachtwäsche als Sortimentsschwerpunkt hatte.

Das Wäschehaus C.O.Reuter in der Katharinengasse war über die Jahre Anlaufstelle für zahlreiche Stammkundinnen und ein Begriff in Sachen Qualität. Doch in jüngerer Zeit musste das Haus auf die nachlassende Laufkundschaft und die Online- und Billig-Konkurrenz reagieren. "Das Einkaufsverhalten hat sich schon deutlich geändert", erläutert Kreibich.

So konzentrierte man sich ab Sommer 2001 wieder ausschließlich auf seinen Ursprung als Wäschehaus und verkaufte Wäsche für Bett, Tisch und Bad, Bademoden sowie Tag- und Nachtwäsche für Damen, Herren und Kinder. 2002 wechselte das Traditionshaus den Eigentümer und gehörte fortan zur Mieder-Zentrale Pfungstadt. 2008 wurde die Verkaufsfläche im City Center bereits verkleinert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare