khn_montag_1-B_151807
+
Auch im Freibad in Kleinlinden gilt die neue Regelung.

Freibadsaison

Nach Unklarheiten bei Eltern: Jetzt auch Fünfjährige kostenfrei in Gießener Freibäder

  • Kays Al-Khanak
    VonKays Al-Khanak
    schließen

Jetzt dürfen auch Fünfjährige während der aktuellen Saison kostenfrei die Gießener Freibäder nutzen. Dass dies vorher nicht so war, hatte bei Eltern für Unverständnis gesorgt.

Gießen –Es sollte eine kleine Entschädigung für die vielen Einschränkungen sein, die gerade Kinder in der Pandemie zum Teil recht klaglos ertragen haben - und weiter ertragen. Freien Eintritt für die drei Gießener Freibäder hatte die Stadtwerke AG als Betreiberin versprochen. Doch einige Eltern reagierten überrascht, als sie an der Kasse erfuhren, dass eine Altersgruppe doch zahlen sollte: die Fünfjährigen. Auf diesen Umstand haben die Stadtwerke nun reagiert und mittlerweile gegengesteuert.

Schwimmbäder in Gießen: „Lösung ist unausgegoren“

Seit dem 23. Juni - also gut drei Wochen vor Beginn der Sommerferien bis zum Ende der Freibadsaison - dürfen Kinder und Jugendliche mit einer Teilnahmekarte der Jugendpflege kostenlos die Gießener Freibäder an der Ringallee, in Lützellinden und in Kleinlinden besuchen. Zuvor hatten sich Magistrat und Stadtwerke über die Umsetzung eines Beschlusses des Stadtparlaments verständigt. Den hatten die Fraktionen Ende Mai auf Antrag der FDP beschlossen. Die Stadtverordneten hatten unter anderem entschieden, dass Kinder und Jugendliche mit einem Ausweis der Jugendpflege - der ehemalige Ferienpass - die Saison kostenlos Online-Termine im Freibad buchen können.

Dies bedeutete bis vor Kurzem in der Praxis: Für Kinder bis fünf Jahren war der Eintritt frei. Und da der Ausweis der Jugendpflege erst ab sechs Jahren gilt, mussten Eltern von Fünfjährigen ihr Portemonnaie zücken und Eintritt zahlen. Unter anderem eine Mutter, die mit ihren Kindern regelmäßig in Lützellinden schwimmen geht, hatte mit Unverständnis auf diese Regelung reagiert. »Die Lösung ist unausgegoren«, sagte sie, »für mein dreijähriges Kind muss ich nicht zahlen, aber für mein fünfjähriges schon?«

Gießen: Ferienpass erst ab sechs Jahren

Die Stadtwerke bestätigen die Problematik. Wie Pressesprecher Ulli Boos sagt, habe das Unternehmen das Thema »schnell und unbürokratisch« aufgegriffen und das Alter für den freien Eintritt um ein Jahr angehoben. Die ursprüngliche Regelung habe bis fünf Jahre gegolten - »bis wir erfahren haben, dass der Ferienpass erst ab sechs Jahren gültig ist«, sagt Boos. Diese Änderung hat das Unternehmen mittlerweile auch auf seiner Internetseite kommuniziert.

»Ich finde es gut, dass nun diese neue Regelung gefunden wurde«, sagt die Gießener Mutter. »Es hat ja nicht nur Unklarheit bei vielen Eltern geherrscht, ob die fünfjährigen Kinder jetzt zahlen müssen oder nicht.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare