Kein Amoklauf

Nach Polizeieinsatz im Schiffenberger Weg: Gerüchte über Amoklauf unwahr

  • schließen

Nach einem Vorfall im Schiffenberger Weg kursieren in Gießen Gerüchte über einen Amoklauf. Derweil ist der Verantwortliche für den Polizeieinsatz inzwischen gefasst.

Am Montagmorgen hat ein 53-Jähriger aus dem Wetteraukreis einen Polizeieinsatz im Schiffenberger Weg ausgelöst. Der Mann soll sich auf einem Firmengelände aufgehalten und eine "mittelalterliche Hiebwaffe" mitgeführt haben, teilte das Polizeipräsidium Mittelhessen (Update hier: Inzwischen ist klar, was konkret passierte) zunächst mit. Wie sich inzwischen herausstellte, handelte es sich um ein Dekoschwert.

Der offenbar psychisch kranke Wetterauer habe wenig später das Firmengebäude wieder verlassen und fuhr davon. Bei diesem Vorfall soll niemand verletzt oder bedroht worden sein. Dennoch kam es wenig später  zu Panikmache in sozialen Netzwerken: Über WhatsApp und den Messenger-Dienst von Facebook wurde das Gerücht verbreitet, dass in Gießen ein Amoklauf stattgefunden habe oder sogar noch bevorstehe. In diesem Zusammenhang macht die Gießener Polizei klar, dass es dafür keinerlei Hinweise gibt und es sich um Fake-News handelt. 

Die Fahndung nach dem Mann und die polizeilichen Ermittlungen dauerte bis zum frühen Nachmittag. Inzwischen ist der 53-Jährige festgenommen worden. Der Wetterauer wurde nach den polizeilichen Maßnahmen in eine Psychiatrie eingeliefert. Die genauen Hintergründe des Vorfalls sind noch weitgehend unklar. Hinweise nimmt die Polizei Gießen unter der Telefonnummer 0641/70 06-35 55 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare