Musiktheater-Produktion wird vorgestellt

  • schließen

Gießen(pm). Es wird ein Musiktheater-Abend, wie er nur am Gießener Stadttheater zu erleben ist: In "Glaube.Liebe.Abschied" wird Francis Poulencs einaktige Oper "Die menschliche Stimme" durch Werke von Bach, Bruckner, Haydn und Telemann ergänzt. Regieteam und Ensemblemitglieder stellen die Produktion allen Interessierten am Sonntag, 15. Dezember, um 19.30 Uhr im Foyer des Stadttheaters vor. Der Musikalische Leiter Florian Ludwig und Regisseur Wolfgang Hofmann erläutern das Konzept des Abends, auf welche Weise die unterschiedlichen musikalischen Werke verknüpft werden und welche Raffinessen die Partitur für Dirigent und Orchester bereithält. Zusammen mit Bühnenbildner Lars Peter sprechen sie darüber, warum sie das Geschehen in die Wartehalle eines Flughafens verlegen, welche kleinen und großen Dramen dort passieren und wie lebensnotwendig ein Kaffeeautomat am Flughafen sein kann. Die Ensemblemitglieder Naroa Intxausti, Grga Peroš und Christopher Hochstuhl bringen, begleitet von Evgeni Ganev am Klavier, musikalische Kostproben zu Gehör, darunter eine Tenor-Arie und Ausschnitte aus der berühmten Kaffeekantate von Bach. Moderiert wird die Soiree von Produktionsdramaturgin Anne-Kathrin Abel. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare