1. Gießener Allgemeine
  2. Gießen

DJ Bobo liefert auf dem Schiffenberg ab – Heiratsantrag statt Vorband

Erstellt:

Von: Karola Schepp

Kommentare

DJ Bobo hat gehalten, was sich seine Fans vom Konzert beim Gießener Kultursommer versprochen hatten. Zur Einstimmung wurde es romantisch.

Gießen – Eigentlich spielt er sonst in riesigen Hallen und liefert Shows mit bombastischen Kulissen. Doch auch das kleinere Format beherrscht DJ Bobo, der König der Dance Music und ultrasympathische Star aus der Schweiz, aus dem EffEff. Das zeigte er nun beim letzten Konzert des diesjährigen Gießener Kultursommers eindrucksvoll. DJ Bobo und seine Crew, darunter Ehefrau Nancy und Kate aus Tschechien als Gesangsunterstützung an seiner Seite, schienen die familiäre Atmosphäre auf dem Schiffenberg wirklich zu genießen - und die gut 3000 Zuschauer mit ihnen.

Glitzerfummel, riesige Pyrotechnikflammen, eine kleine Showtreppe mit spaciger Hintergrundbeleuchtung und immer wieder Videoeinspielungen aus der fast 30-jährigen Konzertgeschichte des Schweizers sorgten für optische Glanzlichter. Und selten hat man so viele Menschen im Publikum, fast alle mit den weißen Hütchen eines Kultursommer-Sponsors auf dem Kopf, tanzen gesehen, wie beim Konzert von DJ Bobo. Seine Dance Music geht einfach sofort in die Beine und kaum einer kann sich dem entziehen. Von der ersten Minute an reckten alle die Arme in die Höhe, sangen textsicher mit und wippten im mitreißenden Dancefloor-Takt von »Songs wie »Repect«, »Love is all arorund« oder »Somebody dance with me« mit.

glbobo_050922_4c
DJ Bobo kann auch im kleinen Format überzeugen. © Karola Schepp

DJ Bobo beim Gießener Kultursommer: Heiratsantrag statt Vorband

Für die meisten war das Konzert - das nach einem Heiratsantrag auf offener Bühne und einem längeren DJ-Set mit einiger Verspätung begann - offenbar ein kleiner Ausflug in die eigene Jugendzeit. In eine Zeit, in der das Leben noch irgendwie leichter schien und die Happy-Life-Music perfekt zum Lebensgefühl passte. Ein kurzer lustiger Videoeinspieler mit DJ Bobo bei »Therapeut« Otto Walkes in Behandlung, Jugendfotos des kleinen René Baumann, der später als DJ Bobo Weltkarriere gemacht hat, und schillernde Disco-Kostüme ließen viele Erinnerungen wachwerden.

Und DJ Bobo machte seinen Ruf als bodenständiger Künstler ohne jede Allüren alle Ehren. »Das ist mit Abstand das gechillteste Konzert, das wir haben«, schwärmte einer des Helfer aus dem Backstage-Bereich. Und das einfach nur, weil DJ Bobo und seine Mitmusiker nicht nur mit ihrer Musik gute Laune machen wollen, sondern auch im Umgang mit den Menschen um sie herum. Wo andere Bands das Publikum immer wieder zum Mitmachen drängen, bedankte sich DJ Bobo, dass die Zuschauer ohne großes Anfeuern so begeistert mitsangen und freute sich über jedes laute »Chihuahua«, das ihm aus dem Chor der 3000 Kehlen entgegenschallte.

»Danke, dass Ihr uns so lange die Treue gehalten habt«, bedankte er sich im Anschluss an die rund 90 Konzertminuten beim Publikum und lud all jene, die ihn mal wieder mit großer Bühnenshow erleben wollen, für 2023 in die Frankfurter Festhalle ein. Dort wird er sein 30-jähriges Bühnenjubiläum mit gleich drei Bühnen in der Halle feiern - so bombastich, wie man seine Shows kennt und liebt. Aber auch auf der eher kleinen Schiffenbergbühne mit ihrer fast schon intimen Atmosphäre hat der Schweizer Musiker überzeugen können und seine Zuschauer, wie zuvor versprochen, mit einem Lächeln im Gesicht den Nachhauseweg antreten lassen. Ein perfekter Ausklang für einen durchweg gelungenen Gießener Kultursommer. (Karols Schepp)

Auch interessant

Kommentare