Museum und Antikensammlung öffnen

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Das Oberhessische Museum kann aufgrund der sinkenden Inzidenz für den Landkreis Gießen ab Dienstag, 25. Mai, wieder für Besucher öffnen. Für den Besuch ist eine vorherige Anmeldung notwendig, die montags bis freitags telefonisch unter 0641/9609730 oder online unter museum.giessen.de vorgenommen werden kann. Auf der Website steht Interessierten ab dem 24.

Mai ein Anmeldetool zur Verfügung, über das die Zeitfenster für einen Museumsbesuch in den jeweiligen Häusern des Oberhessischen Museums gebucht werden.

Besucher können sich auf die neue Sonderausstellung »Auf den Spuren der Archäologie. Vom Fundort ins Museum« freuen, die am 16. Mai digital eröffnet wurde und im Alten Schloss zu sehen ist. Diese widmet sich Funden in und um Gießen und verdeutlicht die Bedeutung der Archäologie für Forschung, Museum und die Gesellschaft. Zusätzlich präsentiert der Fachbereich »Klassische Archäologie« der JLU im Wallenfels’schen Haus Objekte aus der Römerzeit, die bei den jüngsten Grabungen in Arnsburg und Eberstadt gehoben wurden.

Im Alten Schloss ist weiterhin die Kabinettausstellung »Bild. Bühne. Film. Stationen Hein Heckroths« zu sehen. Anlässlich des 50. Todesjahrs des Gießener Malers und Bühnenbildners Hein Heckroth (1901-1970) werden exemplarische Objekte präsentiert, die die Bandbreite seines künstlerischen Schaffens zeigen.

Negativer Test nicht verpflichtend

Auch die Antikensammlung freut sich wieder auf Besucher. Noch bis 31. Juli erwartet die Besucher die im November eröffnete Ausstellung »Gruppenbilder - von der Kunst des Gemeinsam-Seins«, die das Gemeinsam-Sein in der griechischen und römischen Antike beleuchtet und Einblick in die Selbst- und Außenwahrnehmung historischer Gesellschaften bietet. Zur Ausstellung ist ein Katalog erhältlich (im Museum oder über sekretariat@archaeologie.uni-giessen.de). Zusätzlich gibt es weiter ein digitales Begleitprogramm, das über uni-giessen.de und die Social -Media-Kanäle der Klassischen Archäologie verfügbar ist.

Für den Museumsbesuch besteht weiter FFP2-Maskenpflicht sowie die Einhaltung der Abstands-/Hygieneregeln. Das Vorzeigen eines tagesaktuellen Tests wird empfohlen, ist aber nicht verpflichtend. Veranstaltungen, wie Führungen oder Vermittlungsangebote sind noch nicht möglich. Gruppenbesuche sind bis maximal fünf Personen aus zwei Haushalten zulässig, wobei Geimpfte und Genesene nicht mitgezählt werden. Das Museum weist darauf hin, dass der Fahrstuhl im Alten Schloss noch nicht einsatzbereit ist, weshalb der Zugang in die oberen Etagen und somit auch in die Sonderausstellung nicht barrierefrei ist. Geöffnet ist dienstags bis sonntags von 10 bis 16 Uhr bei freiem Eintritt.

Die im Rathaus angesiedelte Kunsthalle bleibt vorerst geschlossen. Eine Terminbuchung auf der Homepage ist aktuell noch nicht möglich (kunsthalle-giessen.de).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare