Der Premierenauftritt von David Bernhard. FOTO: PM
+
Der Premierenauftritt von David Bernhard. FOTO: PM

Mücken-Inferno zur Open Stage

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Dunkle Wolken zogen auf. Das Wetter drohte zu kippen, doch es hielt und die Abendsonne zauberte ein spektakuläres Farbenspiel. Trotz Mücken-Inferno war es ein ansonsten ungetrübter, musikalischer Abend der Open Stage bei der Sommerkulturkirche des Fördervereins St. Thomas Morus e. V. in der Grünberger Straße.

Mit Johnny DeVille, den Country Tschabos Theo und Dieter und dem Gitarristen Eugen Pletsch mit seiner Gesangspartnerin Andrea lag der Schwerpunkt auf der Musik des Südens, vom Mississippi zur Keimzelle des Western, Blues, Bluegrass und Folk.

Daneben debütierte auch der 18-jährige David Bernhard aus Marburg mit einer Mischung aus Pop-Coversongs und Eigenkompositionen auf der Bühne. Seine Songs handelten von Liebe und Freiheit, der Verarbeitung einer beendeten Beziehung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare