6,4 Millionen Euro für gute Lehre

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Für ihre »Innovationsoffensive Qualität in Studium und Lehre« hat das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst der Justus-Liebig-Universität Gießen rund 5,6 Millionen Euro im Rahmen des hessischen Förderprogramms »Hohe Qualität in Studium und Lehre, gute Rahmenbedingungen des Studiums« (QuiS) bewilligt. Verbesserte Informations- und Beratungsangebote für Studierende und Studieninteressierte, Vorkurse für MINT-Fächer sowie das Hochschuldidaktische Kompetenzzentrum können somit weitergeführt werden.

Die Projekte wurden bis 2020 im Projekt »Einstieg mit Erfolg« aus dem Qualitätspakt Lehre aus Bundesmitteln gefördert. Seit diesem Jahr werden sie bereits mit zusätzlichen 800 000 Euro aus dem Programm QuiS finanziert, sodass die JLU insgesamt rund 6,4 Millionen Euro erhält.

Mit dem Auslaufen der Übergangsfinanzierung können die Projekte durch die aktuelle Entscheidung des HMWK bis 2025 weitergeführt werden, die Hälfte der Kosten kommen aus dem QuiS-Fördertopf, der aus Mitteln des »Zukunftsvertrags Studium und Lehre stärken« (ZVSL) des Bundes finanziert wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare