Was ist der Mensch?

  • schließen

Was ist der Mensch? Malerin Dr. Sigrun Bennemann versucht, sich dieser Frage vielschichtig zu nähern. Immer wieder sind es Frauen bzw. Menschen, die die Autodidaktin, die sich seit 40 Jahren der Malerei widmet, darstellt. Auf der Suche nach dem "Sichtbaren" arbeitet sie zunehmend in einem abstrahierenden Gestus. Am kommenden Samstag, 15. September, findet um 19 Uhr die Eröffnung ihrer neuen Ausstellung "Menschen-Bilder" im Frauenkulturzentrum (Walltorstraße 1/Eingang Wetzsteinstraße) statt.

Was ist der Mensch? Malerin Dr. Sigrun Bennemann versucht, sich dieser Frage vielschichtig zu nähern. Immer wieder sind es Frauen bzw. Menschen, die die Autodidaktin, die sich seit 40 Jahren der Malerei widmet, darstellt. Auf der Suche nach dem "Sichtbaren" arbeitet sie zunehmend in einem abstrahierenden Gestus. Am kommenden Samstag, 15. September, findet um 19 Uhr die Eröffnung ihrer neuen Ausstellung "Menschen-Bilder" im Frauenkulturzentrum (Walltorstraße 1/Eingang Wetzsteinstraße) statt.

Neben der Malerei beschäftigte sich die Künstlerin in den letzten Jahren auch mit digitaler Grafik. Seit 2015 ist sie Mitglied einer Künstlergemeinschaft im historischen Schwanhof in Marburg und nimmt seitdem regelmäßig an Ausstellungen teil. Seit Anfang dieses Jahres ist sie Mitglied des neu gegründeten BBK Marburg-Mittelhessen (Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler).

Eine andere Herangehensweise an den Menschen interessierte Bennemann so sehr, dass sie Medizin studierte, Psychiaterin und Psychotherapeutin wurde. Sie arbeitet seit 1997 in einer eigenen Praxis in Marburg.

Bei den Bildern in dieser Ausstellung handelt es sich um Gesichter – männliche, so scheint es (siehe Foto). Allerdings gemalt aus einer weiblichen Sichtweise.

Zu sehen ist die Ausstellung bis 27. Oktober zu den Öffnungszeiten des Frauenkulturzentrums: Dienstag und Donnerstag zu den Bürozeiten und nach Absprache mit der Künstlerin sowie zur Galerie am vierten Samstag im Monat. (pm/Foto: pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare