_1LOKSTADT17-B_155524_1__4c
+
Jaqueline und Peter Herrmann treten am Samstag, 21. August, 17 Uhr, im Hof des Alten Schlosses als »Herr Petermann und seine Frau« auf.

Mehr Kultur mit »NeuGIerig«

  • VonBarbara Czernek
    schließen

Gießen (bac). Veranstaltungsabsagen oder Umplanungen sind aktuell an der Tagesordnung, auch für die Gießen Marketing GmbH. Dies bedeutete nicht, dass das Team um den Leiter der Wirtschaftsförderung und der Gießen Marketing GmbH, Frank Hölscheidt, untätig war. »Wir haben im vergangenen Jahr stetig unsere Planungen angepasst und letztlich doch die meisten verwerfen müssen.

«

Eines der neuen Formate, das sich laut Hölscheidt bereits »gut etabliert« hat, heißt »NeuGIerig«. Nachdem sich die Künstler zunächst lediglich online präsentieren konnten, ist dies nun Open Air möglich. Es werden an ungewöhnlichen Orten ganz unterschiedliche Kunstformate angeboten. So gastierte die Reihe bereits in der Kalthalle des Schlachthofs oder im Garten der Weinhandlung »trocken und lieblich«.

Das kommende Wochenende am 21./22. August ist traditionell für das Stadtfest reserviert. Das musste aus bekannten Gründen abgesagt werden. Für diese Tage hat Gießen Marketing nun insgesamt vier Veranstaltungen der Reihe »NeuGIerig« aufgelegt - und das dem Motto folgend - an ungewöhnlichen Orten.

Gestartet wird am Samstag, 21. August, 17 Uhr, mit dem Künstlerpaar Jaqueline und Peter Herrmann im Schlosshof des Alten Schlosses. Als »Herr Petermann und seine Frau«, wird das Paar Auszüge aus Fredrik Backmans Roman »Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid« vortragen, aufgelockert durch Gitarren- und Querflötenklänge. Um 19 Uhr geht es weiter mit dem Jazz-Duo »Bepler und Burkhard Mayer« auf dem Gelände des Stadtreinigungs- und Fuhramts in der Schlachthofstraße. Für kleine Theaterfans wird das Tinkotheater am Sonntag, 22. August, 16 Uhr, eine Vorstellung des Froschkönigs im Innenhof der Kongresshalle geben. Beendet wird das Wochenende am Sonntagabend, 22. August, 19 Uhr, im Hof des Liebig-Museums. Das Gießener Trio »Akustik Jukebox« spielt und interpretiert Songs.

»Wir sind alle sehr froh, dass die aktuelle Lage wieder kulturelle Veranstaltungen zulässt und wir mit diesen kleinen, aber feinen Veranstaltungen zur Belebung und Unterstützung unserer heimischen Kunst- und Kulturszene beitragen können«, sagt Bürgermeister Peter Neidel dazu. Sämtliche Tickets für die Veranstaltungen sind über das Buchungssystem pretix erhältlich.

Die Reihe NeuGIerig wird auch im September fortgeführt, wie Silja Papenguth, verantwortlich für PR und Marketing, versicherte. »So haben wir für kommende Events zum Beispiel das Parkdeck vom Neustädter oder das Freibadgelände in der Ringallee ausgesucht«, führte sie aus. Generell sehen beide für dieses Format auch einen Platz innerhalb des regelmäßigen Terminkalenders der Stadt und nicht nur als Lückenfüller. »Gießen hat eine Menge zu bieten, und das wollen wir zeigen und daher Künstlern aus Gießen und Umgebung eine Auftrittsmöglichkeit geben.«

Blick in Herbst und Winter

Aktuell werden die bekannten Events wie Krämermarkt, Liebigs Suppenfest oder Weihnachtsmarkt und Eisbahn geplant und vorbereitet, wohlwissend, dass hinter allem immer ein Fragezeichen steht.

»Wir führen diese Veranstaltungen durch, wenn es opportun ist, denn die Sicherheit und der Gesundheitsschutz hat für uns oberste Priorität«, erklärte Hölscheidt.

Daher lohnt sich immer einen Blick auf die Website zu werfen: www. giessen-entdecken.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare