Mathe-Asse der Ostschule ausgezeichnet

Gleich mehrere Schüler der Gesamtschule Gießen-Ost sind beim bundesweiten Pangea-Mathematikwettbewerb unter mehr als 100 000 Teilnehmern erfolgreich gewesen. In der Vorrunde traten 35 GGO-Schüler an – sie schwitzten 60 Minuten lang über 18 bzw. 20 Aufgaben. Für die Zwischenrunde qualifizierten sich sieben von ihnen. Schließlich wurden die besten 80 Schüler der jeweiligen Klassenstufe zum Bundesfinale eingeladen, das an acht Orten stattfand. Zum Finale in Frankfurt begleitete Lehrerin Beate Grabowski die drei Finalisten der GGO. Noch einmal mussten sieben extra knackige Aufgaben gelöst werden, was allen gut gelang.

Gleich mehrere Schüler der Gesamtschule Gießen-Ost sind beim bundesweiten Pangea-Mathematikwettbewerb unter mehr als 100 000 Teilnehmern erfolgreich gewesen. In der Vorrunde traten 35 GGO-Schüler an – sie schwitzten 60 Minuten lang über 18 bzw. 20 Aufgaben. Für die Zwischenrunde qualifizierten sich sieben von ihnen. Schließlich wurden die besten 80 Schüler der jeweiligen Klassenstufe zum Bundesfinale eingeladen, das an acht Orten stattfand. Zum Finale in Frankfurt begleitete Lehrerin Beate Grabowski die drei Finalisten der GGO. Noch einmal mussten sieben extra knackige Aufgaben gelöst werden, was allen gut gelang.

Anton Wischnewski (5e) errang eine Goldmedaille. Roman Keilmann (5e) und Lukas Düren (8d) wurden mit Bronzemedaillen geehrt. Außerdem erhielten alle Finalteilnehmer wertvolle Sachpreise.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare