+

Polizei

Mann mit Waffe sorgt für Aufregung im Bahnhof Gießen

Schreck im Bahnhof Gießen: Ein Mann fuchtelt am Montagabend mit einer Waffe herum, bedroht Kunden in einem Geschäft. Die Polizei kann schnell eingreifen.

Ein 41-jähriger Rumäne aus Hüttenberg am Montagabend gegen 19 Uhr zwei Kunden eines Geschäftes im Gießener Bahnhof mit einer so genannten Softairwaffe bedroht haben. Verletzt wurde niemand.

Eine Beamtin vom Bundespolizeirevier Gießen war auf dem Weg zum Dienst von einem Zeugen angesprochen worden. Daraufhin veranlasste die Bundespolizistin die Festnahme des Tatverdächtigen. Nach ersten Ermittlungen sei es im Rahmen einer verbalen Auseinandersetzung zum Streit zwischen dem unter Alkoholeinfluss stehenden Rumänen (1,9 Promille) und den beiden Opfern gekommen sein.

Bedroht wurden ein 21-jähriger Wohnsitzloser aus Algerien und ein 28-jähriger Deutscher aus Grünberg. Die Softairwaffe stellten die Beamten sicher.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den 41-Jährigen ein Strafverfahren wegen Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen kam der Mann wieder frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare