Mit 20 000 Euro dotiert

Maier-Leibniz-Preis für Wolfgang Zeier

  • schließen

Gießen(pm). Der Batterieforscher und Nachwuchsgruppenleiter Dr. Wolfgang Zeier (Physikalisch-Chemisches Institut der Uni Gießen) wird mit dem Heinz-Maier-Leibnitz-Preis ausgezeichnet und erhält damit die wichtigste Auszeichnung für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland. Die mit 20 000 Euro dotierte Auszeichnung wird ihm im Mai in Berlin verliehen.

Der 34-jährige Zeier gehört zum Gießener Zentrum für Materialforschung und arbeitet an nachhaltiger Energieversorgung und der Effizienzsteigerung von Batterien. Sein Ziel ist die Entwicklung besserer Elektrolyte für Feststoffbatterien, die sicherer sind, sich schneller laden lassen und gleichzeitig mehr Kapazität und Leistung haben. Zeiler hat maßgeblich zu einem grundlegenden Verständnis dieser Forschung beigetragen. Seit 2015 ist an der JLU, wo er eine Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe leitet. (FOTO: PM)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare