1. Gießener Allgemeine
  2. Gießen

Lindenplatz in Gießen bald kein Parkplatz mehr

Erstellt:

Von: Burkhard Möller

Kommentare

oli_lindenplatzpoller_24_4c
Die neue Pollersperre am Lindenplatz. © Oliver Schepp

In Gießen fallen am Lindenplatz zahlreiche Parkplätze weg. Autofahrer müssen sich an die neue Situation noch gewöhnen.

Gießen – Die Stadt hat am Lindenplatz die nächste Maßnahme umgesetzt, um den Parksuchverkehr zu lenken und ihn möglichst aus dem nordöstlichen Stadtkern herauszuhalten. Seit vergangener Woche stehen an der bisherigen Zufahrt zum Lindenplatz von der Walltorstraße aus vier Poller. Eine Einfahrt von dort aus auf den Lindenplatz und in die Marktlaubenstraße ist nicht mehr möglich.

Von dort kann demnach auch nicht mehr auf die Walltorstraße ausgefahren werden. Darauf weist ein Sackgassenschild an der Ecke Brandplatz/Marktlaubenstraße hin.

Geparkt werden darf auf dem Lindenplatz ohnehin nicht mehr lange. »Die Parkplätze in der Marktlaubenstraße sind ab sofort nur noch vom Brandplatz aus erreichbar. Die Parkmöglichkeiten auf dem Lindenplatz entfallen mit der Wegnahme des Parkscheinautomaten bis auf zwei neu eingerichtete Parkplätze für Schwerbehinderte«, erklärt Bürgermeister Alexander Wright (Grüne) zu seiner neuesten Maßnahme. Am Lindenplatz fallen damit etwa 20 Parkplätze ersatzlos weg.

Lindenplatz in Gießen kein Parkplatz mehr: Keine Veränderung für Wochenmarkt

Für den Wochenmarkt hat die neue Verkehrslenkung laut Wright keine Folgen. An Markttagen ändere sich in diesem Bereich nichts. Die Marktbereiche könnten wie bisher von den Beschickern über die gewohnten Zufahrten angefahren werden.

Auf Anfrage bestätigte der Verkehrsdezernent ferner eine Ankündigung, die er bereits Ende September gemacht hatte, als er die Fahrradzone in der Neuen Bäue vorstellte. Demnach wird die Walltorstraße in diesem Jahr zur Fahrradstraße umgestaltet. Für die Bewohner- und Kurzzeitparkplätze an beiden Straßenrändern wird die Ausweisung der Fahrradstraße voraussichtlich keine größeren Folgen haben. Dazu der Grünen-Politiker: »Detaillierte Planungen bezüglich der Parkplätze am Straßenrand sind noch nicht ausgearbeitet. Ein gezielter Entfall von Stellplätzen ist hier nicht vorgesehen. Allenfalls können Umnutzungen zum Beispiel für Ladezonen, Sichtdreiecke, Fahrrad- und Lastenradabstellmöglichkeiten etc. erfolgen.«

Autofahrer in Gießen müssen sich an neue Situation erst noch gewöhnen

Von der Sperrung der Zufahrt zum Lindenplatz verspricht sich die Stadt eine Verkehrsberuhigung im bislang verkehrsreichen Bereich um das sogenannte Döner-Dreieck mit den Kreuzungen Walltorstraße/Asterweg/Dammstraße.

Allerdings müssen sich die Autofahrer an die neue Situation noch gewöhnen. So sah man in den vergangenen Tagen viele Wendemanöver vor der Pollersperre. Abzuwarten bleibt, ob es in nächster Zeit vermehrt zu Parkverstößen auf dem Kirchenplatz kommt.

Bereits im Herbst hatte die Stadt im Zuge der Ausweisung der Fahrradzone in der Neuen Bäue die Zufahrt von dort über die Schulstraße und den Kanzleiberg durch zwei Schranken gesperrt. Nun sind die Poller am Lindenplatz dazugekommen. Die Parkplätze auf dem Brandplatz, in den Marktlauben und am Lindenplatz können nur noch über die Braugasse und Landgrafenstraße angesteuert werden. (mö)

Auch interessant

Kommentare