Auf dem Schulgelände der Lio gilt Maskenpflicht. FOTO: SCHEPP
+
Auf dem Schulgelände der Lio gilt Maskenpflicht. FOTO: SCHEPP

Corona

Liebigschule Gießen: Bitte Maske tragen im Unterricht

  • Kays Al-Khanak
    vonKays Al-Khanak
    schließen

Nach 15 Corona-Fällen an der Liebigschule Gießen hat das Gesundheitsamt die Maskenpflicht im Unterricht zwar wieder aufgehoben. Die Schulleitung bittet aber trotzdem: Maske auf!

Gießen(khn). Nach den 15 Corona-Fällen an der Liebigschule hat das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen die Maskenpflicht im Unterricht wieder aufgehoben. Trotzdem bittet die Schulleitung der Lio die Schüler, weiterhin Mund- und Nasenschutz auch während der Schulstunden zu tragen, wenn dies gesundheitlich möglich ist. Dies geht aus einem Elternschreiben von Schulelternbeirat und Schulleiter Dirk Hölscher hervor.

Am 10. September waren an dem Gießener Gymnasium bei Schülern der Jahrgangsstufen neun und elf vier positive Corona-Fälle festgestellt worden. Am 18. September waren es mittlerweile 16 positive Fälle; die meisten in der Jahrgangsstufe neun, ein Fall in der Elf und ein Fall in der Jahrgangsstufe sechs.

Wie Kreispressesprecher Dirk Wingender auf Anfrage dieser Zeitung bestätigt, ist für die meisten Neuntklässler die Quarantäne mittlerweile aufgehoben worden. Die Sechstklässler bleiben noch bis zum 30. September im sogenannten Distanzunterricht - lernen also zu Hause.

Nach der Aufhebung der Maskenpflicht bittet die Schulleitung die Gymnasiasten, nicht nur auf dem Schulgelände, sondern auch im Unterricht weiterhin eine Alltagsmaske zu tragen. Der Corona-Fall im Jahrgang sechs zeige, dass durch das Tragen des Mund- und Nasenschutzes eine Ansteckung von anderen Schülern und Lehrern verhindert worden sei.

Im Gegensatz dazu habe es in der Jahrgangsstufe neun ohne das Tragen von Masken im Unterricht weitere Infektionen mit vielen Lehrern in Quarantäne und Distanzunterricht für eine breite Schülerschaft gegeben, heißt es in dem Schreiben an die Eltern.

Der Landkreis teilt mit, dass sich die meisten der Infektionen der Liebigschüler mit dem Coronavirus im privaten Umfeld ereignet hätten. Grundsätzlich ergebe jedoch das Maskentragen Sinn, teilt die Pressestelle auf Anfrage mit. "Die AHA-Regeln, also Abstand halten, Hygiene beachten und Alltagsmaske, helfen dabei, sich und andere Menschen zu schützen", sagt Kreispressesprecher Wingender.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare