Es war Liebe auf den ersten Blick

  • schließen

Gießen (hf). Kristina und Adolf Schön feierten am Mittwoch ihre diamantene Hochzeit. Es war Liebe auf den ersten Blick, als sich Kristina geb. Kuchinke und Adolf Schön 1957 vor dem damaligen Volksbad in Gießen kennenlernten. Zwei Jahre später wurde geheiratet. Eine Flasche Wein des Jahrgangs 1959 haben die beiden immer noch – ungeöffnet versteht sich.

Gießen (hf). Kristina und Adolf Schön feierten am Mittwoch ihre diamantene Hochzeit. Es war Liebe auf den ersten Blick, als sich Kristina geb. Kuchinke und Adolf Schön 1957 vor dem damaligen Volksbad in Gießen kennenlernten. Zwei Jahre später wurde geheiratet. Eine Flasche Wein des Jahrgangs 1959 haben die beiden immer noch – ungeöffnet versteht sich.

Kristina Schön wurde 1938 in Bad Rienerz in Schlesien geboren. 1945 musste sie mit Mutter und Schwester fliehen, kam über Ostfriesland nach Gießen, wo sie von ihrem Onkel aufgenommen wurde. Sie fand sogleich eine Anstellung in der alten Chirurgie. Adolf Schön wurde 1937 in Deutsch-Liebau im Sudetenland geboren. Auch er musste 1945 flüchten und kam nach Krumbach. Er erlernte das Bäckerhandwerk. Nach acht Jahren verstarb jedoch sein Chef, woraufhin er zwischenzeitlich in einer Schuhfabrik arbeitete. 1967 ließ er sich zum Krankenpfleger umschulen und fand Anstellung im Psychiatrischen Krankenhaus, heute Vitos Klinik. Dort arbeitete er 32 Jahre lang bis zur Pensionierung. Auch Tochter Ulrike arbeitet schon fast 30 Jahre bei Vitos. Zum Ehejubiläum gratulierte im Namen der Stadt und des Landes Stadträtin Susanne Koltermann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare