+
Colin Bernhöft (M.) spielt in beiden Aufführungen Jesus.

Was im Leben Halt gibt

  • schließen

Gießen(pm). Mitreißende Musik bot das Musical "Maria und Martha", das von 200 Darstellern der Klassen fünf bis zwölf in der August-Hermann-Francke-Schule aufgeführt wurde. Sie stellten die biblische Geschichte der Schwestern Maria und Martha dar, deren Bruder erkrankt ist. Zwischen den gespielten und getanzten Szenen wurden teils durch Solisten, teils durch den stimmgewaltigen Chor Lieder vorgetragen, die durch professionelle Bühnentechnik in Szene gesetzt wurden.

Mit seiner schauspielerischen und gesanglichen Leistung berührte Colin Bernhöft, der an beiden Aufführungsterminen Jesus darstellte; alle anderen Hauptrollen waren wechselnd besetzt. Die auf einer Nebenbühne gezeigte Rahmenhandlung lieferte Bezüge zu aktuellen Themen der jungen Darsteller: Es ging um Zusammenhalt in einer Band, die rund um die Aufnahme einer CD unter Druck kommt, und um das, was im Leben wirklich Halt gibt.

Schulweites Casting

Schon seit Wochen hatten die Schülerinnen und Schüler Soli, Chorlieder, Sprechrollen und Tänze eingeübt. Die Vergabe der Rollen geschah im Rahmen eines schulweiten Castings, bei dem Musiklehrerin Eszter Guttmann von Alexander Lombardi unterstützt wurde. Er ist Autor und in dieser Aufführung auch Regisseur des Stücks. FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare