Weber_110521_4c_1
+
Carolin Weber spielt die Zuschauerin.

Kurzfilm zum Berliner Theatertreffen

  • Karola Schepp
    VonKarola Schepp
    schließen

Gießen (pm/gl). Auf seiner Online-Plattform bühne:digital stellt das Stadttheater ab Donnerstag, 13. Mai, das Schauspiel »Das Leben des H. erzählt von seinem Kunsthändler« mit Tom Wild als Video on Demand kostenlos zur Verfügung. Außerdem ist dort bereits der Kurzfilm »Duett« von Stefan Herfurth mit den Schauspielerinnen Carolin Weber und Anne-Elise Minetti zu sehen, der Beitrag des Stadttheaters zum Berliner Theatertreffen.

Ende März wandte sich das Berliner Theatertreffen mit einem Aufruf an deutschsprachige Theatermacher: Das Theaterfestival, das ausschließlich virtuell stattfindet, suchte nach künstlerischen Entsprechungen für die Lücke, die durch die Corona-Pandemie in Spielpläne, Institutionen und Ensembles gerissen wurde. In kurzen Videoclips durften Künstler das, was sie persönlich und als Haus vermissen, in Bild und Ton ausdrücken. Dabei entstand das Gießener »Duett«, das während des Festivals vom 14. bis 24. Mai auch als Teil eines 75-minütigen Films mit allen eingesendeten Videobeiträgen auf www.berlinerfestspiele.de zu sehen sein wird. Im knapp dreiminütigen Video »Duett« spricht Anne-Elise Minetti auf der leeren Bühne herrlich ironisch den Monolog Antigones, die die Bürger Thebens auffordert, nicht am Herzen der Menschen zu verzweifeln. Im ansonsten leeren Zuschauerraum sitzt derweil Carolin Weber und spielt eine Zuschauerin, die in der Tasche kramt, ein Bonbon auswickelt und hustet - aber eben durch ihre pure Anwesenheit, der Schauspielerin ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Theater mit Publikum im Saal - wie lange ist das schon her?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare