Der Schiffenberg ist auch mit dem Bus zu erreichen. FOTO: PM
+
Der Schiffenberg ist auch mit dem Bus zu erreichen. FOTO: PM

Kurze Auszeit auf dem Schiffenberg gefällig?

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Ein langes Wochenende bietet sich an, einmal dem Alltagstrott zu entfliehen. Doch warum in weite Ferne schweifen, wenn Kultur, Sport und Kulinarik an einem Ort und in der Natur zu erleben sind? Vor allem jetzt, da Fernreisen eher schwierig sind, ist es wunderbar, wenn ein lohnendes Ausflugsziel wie der Schiffenberg direkt vor der Haustüre liegt. Der Gießener Hausberg ermöglicht die ganze Woche über vielfältige Erlebnisse.

Wer seinen Ausflug mit einer kleinen Wanderung und botanischen Exkursion beginnen möchte, kann montags bis samstags mit den Bussen der Linien 372 und 375 vom Bahnhof aus bis zur Haltestelle Forstgarten fahren. Unweit befindet sich auch ein Wanderparkplatz. Ein paar Schritte entfernt liegt der Akademische Forstgarten, in dem über 200 verschiedene Baum- und Straucharten, darunter auch seltene Exemplare, wachsen. Der Garten ist öffentlich zugänglich.

Von dort aus ist der Gipfel des 280 Meter hohen Schiffenbergs über einen der vielen Wanderwege gut zu erreichen. Dort befindet sich eine ehemalige Klosteranlage, zu der auch die dreischiffige, doppelchörige Pfeilerbasilika aus dem 12. Jahrhundert gehört. Die Basilika zählt seit 2012 zu den Bauwerken von nationaler Bedeutung. Das Bauwerk kann bis Ende September samstags und sonntags sowie an den Feiertagen jeweils von 14 bis 18 Uhr besichtigt werden. Wer direkt auf den Schiffenberg fahren möchte, nutzt sonntags die Buslinie 6 vom Berliner Platz direkt bis vor die Pforten des Klosters. Oben angekommen können großer und kleiner Hunger im Restaurant mit Terrasse oder bei gutem Wetter am Kiosk gestillt werden.

Für Kunstinteressierte bietet die Galerie auf dem Schiffenberg Einblicke in das Schaffen zeitgenössischer Künstler, unter anderem von A. R. Penck, Armin Müller-Stahl, Hundertwasser und H. P. Mader. Auch kindgerechte Kunst von Janosch oder O. Alt hat die Galerie zu bieten.

Im benachbarten Kletterwald erwartet die Besucher, die Spaß an körperlicher Bewegung in der Natur haben, ein Abenteuer inmitten der wunderschönen Waldkulisse. Zwölf Parcours unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade von leicht bis herausfordernd können gemeinsam mit Freunden, der Familie, dem Verein oder auf eigene Faust bezwungen werden. Ein Highlight sind die Riesenrutschen, die mit 300 bzw. 460 Metern Länge zu den Top drei der längsten Rutschen Deutschlands zählen.

Weitere Informationen zum Schiffenberg, der Klosteranlage sowie zur Anreise erhalten Sie in der Tourist-Information (Schulstraße 4) unter Tel. 0641/3061890 oder www.giessen-entdecken.de. Hier bekommen Interessierte auch weitere Tipps und Anregungen zu Ausflügen und Aktivitäten in der Region.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare