+
Cordula Poos spielt im Seniorenzentrum. FOTO: PM

Kunst und Kultur

  • schließen

Gießen(pm). Im Rahmen eines neuen Projektes möchte die AWO Gießen "Kunst und Kultur für Menschen mit und ohne Demenz" gezielt in den Fokus rücken. Aus diesem Grund fand am Sonntag erstmalig ein Harfenkonzert mit der Gießener Künstlerin Cordulas Poos im Seniorenzentrum am Philosophenwald statt. Bewohner des "Albert-Osswald-Hauses" und Interessierte, Fans und Familienangehörige der Bewohner und Bewohnerinnen füllten den Saal restlos.

Der Nachmittag begann mit Kaffee und Kuchen und Cordula Poos eröffnete ihr einstündiges Konzert mit sehr viel Herz und Gefühl. Man hätte eine Stecknadel fallen hören, als die Konzertharfenistin und Sängerin mit ihrem Solo Programm "Daisy and her Farm" auftrat. In ihren fast ausnahmslosen Eigenkompositionen spielte und sang sie Lieder mit deutschen Texten, aber auch reine Instrumentalstücke und schuf dadurch mit ihrer offenen und humorvollen Moderation Nähe zum Publikum.

Ihre Songs handelten von Themen des Lebens, über die geistige Klarheit, die man in manch durchwachten Nächten erfahren kann, als auch Ansichten über das große und auch kleine Glück, was einem in seinem Leben widerfährt.

Poos gelang es mit ihrer Harfe und den Liedern, die Konzertbesucher, ob mit oder ohne Demenz, in Bann zu ziehen und eine entspannte Atmosphäre zu schaffen.

Die AWO-Organisatoren freuen sich schon jetzt auf weitere Konzerte mit Cordula Poos und ihrem Musikinstrument und danken gleichzeitig dem Verein Ehrenamt für tatkräftige Mithilfe sowie der Volksbank Mittelhessen für die finanzielle Unterstützung dieses Projektes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare