Kulturtermine

  • schließen

Frühlingskonzert Acht-Cappella – Acht-Cappella lädt ein zum Frühlingskonzert. So bunt wie die Blumen in dieser Zeit sind die Lieder für dieses Konzert am Sonntag, 31. März, 16 Uhr, im Hermann-Levi-Saal des Rathauses ausgewählt. Die Zuhörer erwarten elegante Stimmenarrangements der acht Sängerinnen und Sänger. Wer Acht-Cappella schon kennt, der weiß, dass viele Musikstile sowie die unterschiedlichsten Arrangements von Klassik über Folk bis hin zum Pop zum Programm gehören. Das Konzert findet in Kooperation mit dem Verein ViBB statt. Der Eintritt ist frei. In der Pause gibt es gekühlte Getränke.

Frühlingskonzert Acht-Cappella – Acht-Cappella lädt ein zum Frühlingskonzert. So bunt wie die Blumen in dieser Zeit sind die Lieder für dieses Konzert am Sonntag, 31. März, 16 Uhr, im Hermann-Levi-Saal des Rathauses ausgewählt. Die Zuhörer erwarten elegante Stimmenarrangements der acht Sängerinnen und Sänger. Wer Acht-Cappella schon kennt, der weiß, dass viele Musikstile sowie die unterschiedlichsten Arrangements von Klassik über Folk bis hin zum Pop zum Programm gehören. Das Konzert findet in Kooperation mit dem Verein ViBB statt. Der Eintritt ist frei. In der Pause gibt es gekühlte Getränke.

Gilas-Treffen – Im Gilas (Gießener Ladies) Erzählcafé können Frauen ab 60 Jahre über die eigene Vergangenheit sprechen oder über Themen wie Umwelt, Gesundheit, Hobbys. Über das, was Mut gegeben hat in schwierigen Zeiten, um auch jüngeren Frauen Mut zu machen. Willkommen sind alle Frauen. Mehr Informationen unter www.gilas-geschichten.de. Beim nächsten Treffen berichtet F. Höring über "Die Bedeutung von Mediation" am Mittwoch, 3. April, 17.30 Uhr, im Freiwilligenzentrum (Ludwig Straße 6).

Pantomime und Gesang – Seit Jahrzehnten sind sie solo unterwegs und nun stehen sie zum ersten Mal gemeinsam auf der Bühne: Der spanische Pantomime Carlos Martínez und der deutsche Songpoet Jürgen Werth treten am Donnerstag, 4. April, 20 Uhr, in der Ev.-freik. Gemeinde (Marburger Straße 37) auf. Sie laden zu einem außergewöhnlichen Theater- und Konzertabend ein, bei denen "die Augen zu hören" und "die Ohren zu sehen" beginnen. Sie erzählen Geschichten über Gott und die Welt, über das Leben und den Glauben. Mal urkomisch, mal nachdenklich und besinnlich, aber immer unerwartet. Beide Künstler werden als Solisten auf der Bühne stehen. Aber natürlich treten sie auch gemeinsam auf. Da treten dann Musik und Pantomime in einen spannenden und ausgesprochen unterhaltsamen Dialog, mit immer wieder überraschenden Pointen. Und das Publikum ist mehr als ein staunend stummer Beobachter. Infos unter www.efg-giessen.de.

Dylan im Ulenspiegel – Nach dem "Lahn Dylan Kreis" hat Regisseur und Schauspieler Christian "Doktor Bob" Lugerth zusammen mit einigen stadtbekannten Gießener Musikern ein weiteres Dylan-Projekt ins Leben gerufen: das Kollektiv BeBob (KBB). Das sind: Christian Lugerth (akustische Gitarre, Mundharmonika, Gesang), "JJ" Fischer (Gitarren, Gesang), Andreas Jamin (Posaune, Percussion, Chorgesang), Christian Keul (Bass, Chorgesang) und Joe Bonica (Schlagzeug, Chorgesang). Seinen Premierenauftritt hat das KBB am Mittwoch, 3. April, um 20.30 Uhr im Ulenspiegel.

Lyriknachmittag für Frauen – "Nacht" ist das Thema des nächsten Lyriknachmittags im Fauenkulturzentrum. Gedichte aus allen Epochen spiegeln unterschiedliche Stimmungen und Einflüsse wider: Die Nacht ist die Zeit der Ruhe und Entspannung, der Besinnung und des Nachdenkens; sie schafft Abstand zum hektischen Tag mit Sorgen und Problemen. Sie bedeutet aber auch Dunkelheit ("Finsternis"), Bedrohung, Stunde der Geister und Gespenster. Lyrikfreundinnen beteiligen sich mit unterschiedlichen Beiträgen am Sonntag, 7. April, um 16 Uhr in der Walltorstraße 1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare