+
Unter anderem an der Ecke Riegelpfad/Ludwigstraße hat die Stadt neue Markierungen aufgebracht. FOTO: MAC

Kürzere Linien an Einbahnstraßen

  • schließen

Gießen(kw). Wieso kommt mir hier jemand entgegen? Autofahrern in Einbahnstraßen ist häufig nicht bewusst, dass Radfahrer die Fahrbahn in beide Richtungen benutzen dürfen. Klarheit schaffen jetzt neue Markierungen an Kreuzungen. An drei Stellen hat die Stadt sie bereits aufgebracht.

Die Haltelinie ist verkürzt, ein Fahrrad-Piktogramm auf der Fahrbahn macht auf den zweirädrigen Gegenverkehr aufmerksam. So sollen Autofahrer erkennen, dass sie auch beim Linksabbiegen Platz lassen müssen für Radler, die links an ihnen vorbeiwollen.

Umgesetzt wurde diese Idee bisher an der Einmündung des Riegelpfads auf die Ludwigstraße sowie in Kleinlinden an der Bergwaldstraße sowie Am Maiplatz. Die Anregung stammt vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub Gießen. Seine Vertreter hätten bei der jüngsten Radverkehrsschau mit der Stadt Gießen vereinbart, dass diese verkürzten Haltelinien an allen entsprechenden Einmündungen angebracht werden sollen, erklärt der ADFC auf Facebook.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare