Weihnachten

Kein Weihnachten ohne: Gießener Kinderchor präsentiert aufwendiges Video-Krippenspiel

  • Karola Schepp
    vonKarola Schepp
    schließen

Der Kinderchor der Bonifatiuskirche in Gießen hat ein Krippenspiel coronagerecht auf Video aufgenommen. Der Film ist ab heute auf Youtube im Internet zu sehen.

Wir sind froh, dass wir frühzeitig das Krippenspiel als Videoaufzeichnung geplant haben. Für viele Menschen gehört das Weihnachtsfest zu den wichtigsten und schönsten Festen im Jahr. Doch dieses Jahr wird den meisten Menschen ein Gottesdienst in einer Kirche nicht möglich sein. Wir haben uns alle Mühe gegeben, um die Weihnachtsbotschaft trotzdem zu den Menschen zu bringen.« Dies sagt Michael Gilles, Regionalkantor an der Bonifatiuskirche und Leiter des Kinderchors Bonissimo.

Mittels Zoom-Meetings hat er mit den Kindern Lieder eingeübt, Texte auswendig gelernt und alles vorab geregelt, damit der eigentliche Dreh des Krippenspiel-Videos corona-konform bewältigt werden konnte. Gedreht wurde an insgesamt drei Drehtagen: zwei Drehtage in und um die Bonifatiuskirche und ein Drehtag auf dem Gelände des Reitzentrums Sames in Pohlheim.

»Es war natürlich ein großer Aufwand die Hygienebestimmungen genauestens einzuhalten. Aber die Kinder hatten bereits zu Beginn ein sehr gutes Gefühl für den richtigen Abstand und die Regeln«, erinnert sich Gilles an die Dreharbeiten. Und dabei galt es, Einges zu beachten. Beim Singen mussten zwischen den Akteuren drei Meter Abstand zu allen Seiten und sechs Meter nach vorne eingehalten werden. Gesprochen werden dürfte nur mit Maske oder mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern.

Den wegweisenden Stern haben die drei Könige schon entdeckt. Jetzt müssen sie nur noch den Stall finden, in dem das Christuskind geboren wurde. FOTO: PM

Nach den Dreharbeiten sind vor allem die Kinder besonders stolz auf das Ergebnis. Am Dienstag dieser Woche fand die interne Premiere mit allen Beteiligten statt - natürlich wieder per Zoom-Meeting. Alle versammelten sich zu Hause vor dem Computer und sahen zeitgleich zum ersten mal den Film.

Und der bietet unabhängig vom Spielen und Singen der Kinder, die die klassische Geschichte von Maria und Josef, der Geburt im Stall und der Suche der drei Könige aus dem Morgenland erzählen, noch einige optische Überraschungen. Denn neben den Aufnahmen der spielenden Kinder ist im Video auch die Weihnachtskrippe der Bonifatiuskirche zu sehen und sogar Bilder eines Drohnenflugs aus der Bonifatiuskirche. »Das waren wirklich beeindruckende Aufnahmen«, schwärmt Gilles.

Drohnenflug durch Kirche

Das Video wurde übrigens nicht nur für die Gottesdienstbesucher aufgenommen. Ziel ist es, die Botschaft von Jesu Geburt allen zugänglich zu machen. »So haben wir dieses Video den Gießener Krankenhäusern, Seniorenheimen und Kindertagesstätten angeboten und ihnen erlaubt es in ihren Einrichtungen zu zeigen«, berichtet der Chorleiter. Und er hat auch noch einen Tipp parat, damit trotz der ungewöhnlichen Krippenspielumstände dennoch besinnliche Weihnachtsstimmung aufkommen kann: »Wir empfehlen, das Video nicht nur einfach anzuschauen. Schmücken Sie den Tisch weihnachtlich, vielleicht neben der Krippe oder dem Tannenbaum, zünden Sie eine Kerze an und nehmen sie sich Zeit für das 14-minütige Video. So, hoffen wir, kann die aufgezeichnete Weihnachtsbotschaft des Krippenspiels den traditionellen Gottesdienstbesuch zu Weihnachten ein stückweit ersetzen.«

Sven Kuczera hat sich um Kamera-, Licht- und Tontechnik gekümmert und das Video geschnitten. Manuela Fey, Assistentin im Kinderchor, führte Regie, Michael Gilles koordinierte alles und war für die Musik zuständig, Gisela Zimmermann kümmerte sich um die Kleider und die Requisiten.

Das Video kann angesehen werden auf dem YouTube-Kanal der Pfarrgemeinde St. Bonifatius Gießen: Diesen erreicht man über www.bonifatius-giessen.de, freigeschaltet wird er um 10 Uhr am heutigen 24. Dezember.

Rubriklistenbild: ©  Red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare