Rund 2000 Bücher hat Birgit Hohmann im Sortiment. Was fehlt, kann schnellstens nachbestellt werden.
+
Rund 2000 Bücher hat Birgit Hohmann im Sortiment. Was fehlt, kann schnellstens nachbestellt werden.

Bahnhofstraße

Krimi-Buchhandlung in Gießen: „Viele junge Leute wissen gar nicht mehr, wer Miss Marple ist“

  • Christoph Hoffmann
    VonChristoph Hoffmann
    schließen

Die Buchhandlung „Miss Marple’s“ in der Bahnhofstraße gehört zu den kleinen Perlen in Gießens Einzelhandel. Ein Besuch.

Gießen – Draußen ist es nicht nur kalt, draußen tobt auch weiterhin eine Pandemie. Auf der Couch zu liegen und dabei ein Buch zu lesen, steht daher bei vielen Gießenern hoch im Kurs. Den passenden Lesestoff gibt es zum Beispiel in Birgit Hohmanns Buchhandlung »Miss Marple’s« in der Bahnhofstraße - vor allem dann, wenn es um die Suche nach Mördern und anderen Verbrechern gehen soll.

Die liebevoll eingerichtete Krimi-Buchhandlung trägt nicht nur den Namen der berühmten Amateurdetektivin, ein Gemälde der Protagonistin aus Agatha Christies Werken hängt auch über der Kasse. »Leider wissen heute viele jungen Leute gar nicht mehr, wer Miss Marple ist«, sagt Hohmann, die der Kundschaft aber gerne auf die Sprünge hilft.

Krimi-Buchhandlung in Gießen gibt es seit 2007

Bereits seit dem Jahr 2007 betreibt Hohmann nun schon ihren kleinen Buchladen in der Bahnhofstraße. »Ich habe mich damals auf Krimis spezialisiert, weil das Genre zu dieser Zeit sehr beliebt war.« Hohmann will aber auch niemanden vergraulen, der mit dem Themengebiet nicht so viel anfangen kann. »Es ist ja auch so, dass das Genre ein wenig kaputt gemacht wird, da es überall, auch im Fernsehen, nur noch Krimis gibt«, sagt die Inhaberin. Daher bietet sie in einem Bereich, der über eine kleine Treppe zu erreichen ist, auch Sachbücher, Kinderbücher und Romane an.

Rund 2000 Bücher sind bei »Miss Marple’s« zu finden, allesamt ausgewählt von Inhaberin Hohmann. »In so einem kleinen Laden muss man sich natürlich beschränken. Aber was wir nicht vorrätig haben, können wir umgehend ordern.« Seit dem Ausbruch der Pandemie können die Kunden ihre Bücher auch online bestellen und geliefert bekommen. »Das und die Treue der Stammkunden hat die Existenz gerettet«, sagt Hohmann über die Widrigkeiten der Corona-Krise. Die Inhaberin will aber nicht klagen: »Corona hat schließlich alle getroffen.«

Auf einen Kaffee oder einen Wein in die Gießener Krimi-Buchhandlung

Inzwischen sind bereits die ersten Kriminalromane erschienen, die Corona zum Thema haben. Bleibt zu hoffen, dass es nicht mehr allzu lange dauern wird, bis die Pandemie in der Belletristik nicht mehr Gegenwart, sondern Vergangenheit ist.

Wer an kalten Tagen nicht nur ein Buch lesen, sondern auch ein wärmendes Getränk dabei in der Hand halten will, wird bei Hohmann übrigens ebenfalls fündig. Auch Weiß- und Rotwein finden sich bei »Miss Marple’s«. Cheers, wie die Britin Agatha Christie sagen würde. (chh)

Unsere Serie „Kleine Perlen“

Online-Konkurrenz, Corona-Beschränkungen und Parkplätze gibt es ja angeblich auch nicht. Es mag Gründe geben, die gegen einen Einkauf beim stationären Gießener Einzelhandel sprechen. Aber es gibt auch einige Gründe dafür – und
einige kleine Perlen. Wir stellen sie in einer Serie vor.

Besondere Geschäfte in und um Gießen herum gibt es viele. In Lich hat nun ein neuer Laden für Snacks und Süßigkeiten aus dem Ausland eröffnet – und die jungen Leute stehen Schlange.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare