Kostprobe zu Skart-Projekt

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Die Performancegruppe Skart, die am Gießener Institut für Angewandte Theaterwissenschaft gegründet wurde, schafft mit dem Theaterprojekt "House of German Angst" eine performative Auf- und Abarbeitung deutscher Ängste. Was das Publikum dabei demnächst in der taT-Studiobühne erwartet, lässt sich am heutigen Donnerstag um 20 Uhr in einer Kostprobe vorab erfahren. Philipp Karau und Mark Schröppel werden mit Ausstatterin Sandra Li Maennel Saavedra ihre Inszenierungsweise erklären.

Der Eintritt zur Kostprobe ist frei. Es wird gebeten, einen Platz über den Ticketshop zu reservieren und die ausgedruckte Karte mitzubringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare