Kollabierende Herde in der Kunsthalle

  • Karola Schepp
    vonKarola Schepp
    schließen

Gießen(gl). Am Sonntag, 4. Oktober, endet die aktuelle Ausstellung "Turning Points - Werke aus der Sammlung von Kelterborn" in der Kunsthalle. Doch die nächste steht bereits in den Startlöchern: "Cola Bier Ente Herr Tee 9975-15413-32682" von Christian Eisenberger. "Kollabierende Herde", so lautet die phonetische Lesart des Titels, die den subtilen Humor des Österreichers enthüllt, der seine Arbeiten stets begleitet.

Für seine erste Einzelausstellung in Deutschland entwickelt Eisenberger Arbeiten, die die Kunstrichtung Land Art der 1960er Jahre in den Blick nehmen und neu interpretieren. Im Zuge der Ausstellung wird auch der neue Dokumentarfilm "Eisenberger. Kunst muss schön sein, sagt der Frosch zur Fliege" gezeigt.

Am Eröffnungstag, 16. Oktober, stehen von 12 bis 18 Uhr Kunstvermittlerinnen für Fragen der Besucher bereit. Die Ausstellung ist bis 31. Dezember geöffnet, und zwar Dienstag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Im Rahmenprogramm gibt es einen Auftritt von DJ Homunculus mit "Art Sounds Drinks" am 14. November. Eintritt ist nicht zu zahlen. Nähere Infos unter www.kunsthalle-giessen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare