Fahndung

So könnte der mutmaßliche Messerstecher inzwischen aussehen

  • schließen

Nach der Messerattacke auf eine junge Frau in Gießen wird der verdächtige Ex-Freund weiterhin gesucht. Vermutlich hat er sein Aussehen verändert. So könnte er inzwischen aussehen.

Nach der Messerattacke auf eine junge Frau in ihrer Wohnung im Gießener Süden werden Details zur Tat bekannt. So ist inzwischen klar: Die 27-Jährige kam nur mit Glück mit dem Leben davon. Ihr Ex-Freund, der seither mindestens bei zwei Gelegenheiten in Gießen gesehen worden sein soll, ist weiter auf freiem Fuß. Möglicherweise hat er sein Aussehen verändert.

Was war passiert: Am vergangenen Sonntag soll der 32-Jährige versucht haben, seine frühere Lebensgefährtin zu erstechen. Mehrere Jahre waren sie zuvor zusammen, getrennt hatten sie sich aber bereits vor Monaten. Nach ersten Erkenntnissen war er über einen Zweitschlüssel, den er bei einem früheren Treffen eingesteckt hatte, in ihre Wohnung an der Max-Reger-Straße gekommen. Der Mann bedrohte die 27-Jährige, holte ein Messer aus dem Küchenschrank, stach auf seine Ex-Freundin ein. Erst als der Mann, der sich in Deutschland sowohl als "Tanneer Akhtar" als auch "Rashid Mahmood" ausgab, von ihr abließ und die Wohnung verließ, rettete sich die junge Frau zu den Nachbarn. Bekannte halten Täter für gefährlich Ihre Verletzungen sind schwerwiegend: Nerven und Muskeln an den Armen waren durchtrennt, Messerstiche in den Rumpf verletzten innere Organe der jungen Frau, sie muss das Laufen erst wieder lernen.

Der Täter wird derweil gesucht. Bekannte halten ihn für gefährlich, er sei in der Region über Freunde und Familie vernetzt.

Der 32-Jährige ist bereits seit 2010 in Deutschland. Zuletzt hatte der pakistanische Staatsbürger in einer Asylunterkunft in Wettenberg gelebt. In den vergangenen Tagen soll der Verdächtige wiederholt in Gießen gesehen worden sein, unter anderem an der Schützenstraße in der Weststadt. Zeugen berichten, er habe sein Aussehen verändert, trage nun eine Glatze, habe sich den dichten Bart abrasiert. Das Landeskriminalamt hat ein entsprechendes Fahndungsbild erstellt. Hinweise bitte direkt an Polizei Gegen den 32-Jährigen erging ein Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung. Der Mann, der als "Tanneer Akhtar" und "Rashid Mahmood" bekannt ist, ist 1,76 Meter groß und schlank. Zuletzt trug er eine graue Jogginghose und ein lilafarbenes T-Shirt. Besonders auffällig ist eine sternförmige Narbe unter seinem linken Auge.

Wer kann Hinweise zum Aufenthaltsort des 32-Jährigen geben? Hinweise erhofft sich die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555. Wichtig: Wer den Verdächtigen sieht, sollte sich direkt, nicht erst über Umwege an die Polizei wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare