Wurde der laute Knall einfach nur von einem Gewitter verursacht? In der Wetterau ist es am Montagvormittag zu einem ähnlichen Phänomen gekommen. 
+
Wurde der laute Knall einfach nur von einem Gewitter verursacht? In der Wetterau ist es am Montagvormittag zu einem ähnlichen Phänomen gekommen. 

Was war da los?

Knall bei Gießen: Kein Überschallflieger - Neue Theorie im Umlauf

Mehrere "Explosionen" am Wochenende haben für Diskussionen im Kreis Gießen gesorgt. Die große Frage: Was steckt dahinter?

Update, 29.6.2020, 16.30 Uhr: Am Montagvormittag sind auch Wetterauer in einem Umkreis von mehreren Kilometern von einem lauten Knall erschreckt worden. Dort war die Ursache ein Blitzeinschlag - der allerdings in der ungewöhnlichen Form einer Kugel erschienen sein soll. 

Ob es sich auch bei dem Knall in Gießen um einen Blitzeinschlag handelte? Zu dieser Theorie würde die Aussage einer Leserin aus Staufenberg-Treis passen, die beschreibt, dass der Himmel kurz vor dem Knall hell wurde.

Update, 29.6.2020, 15.40 Uhr: Nachdem in der Nacht zum Sonntag zahlreiche Nutzer in den Sozialen Medien über lautes Knallen im Kreis Gießen berichtet hatten, geht das Rätseln über die Ursache weiter. 

Auf Nachfrage der GAZ heißt es beim Luftfahrtamt der Bundeswehr: "Nach Auswertung der Radardaten, konnte im angegebenem Zeitraum plus/minus 30 Minuten, kein militärischer Flugbetrieb festgestellt werden." Somit fällt die Theorie, dass es sich um einen Überschallflieger handelte wohl weg. 

Eine weitere Möglichkeit macht derweil die Runde: Demnach könnte es sich um frisch gefüllte Futtersilos handeln. "Die Silage setzt sich. Es entwickelt sich Knallgas", meldet ein Leser. Ob das der tatsächliche Hintergrund des lauten Knallens war, bleibt unklar. Was wohl dagegen spricht ist, dass die Meldung offenbar fast im gesamten Kreis Gießen zu hören war. 

Gießen: Lautes Knallen - Was steckt hinter vermeintlichen "Explosionen" im Kreis?

Erstmeldung, 29.6.2020, 9.32 Uhr: In der Nacht zum Sonntag meldeten zahlreiche Mittelhessen in den Sozialen Netzwerken: Knall in Heuchelheim, Knall in Laubach, Knall in Pohlheim. Fast im gesamten Kreis Gießen sollen die vermeintlichen "Explosionen" zu hören gewesen sein. Sicher sind sich die meisten Nutzer, die vom Knallen berichten: Um ein gewöhnliches Feuerwerk soll es sich nicht gehandelt haben. 

Bei der Polizei Mittelhessen hat man noch keine Lösung des Rätsels. 

Vor anderthalb Jahren sorgten mehrere laute Knalle für Aufregung im Kreis Gießen und auch der Wetterau. Damals waren Abfangjäger der Bundeswehr in Überschallgeschwindigkeit im Einsatz. Hintergrund: Der Funkkontakt zu einem rumänischen Flugzeug, einer Zivilmaschine, die von Bukarest nach Brüssel unterwegs war, war abgebrochen.

Ob es sich auf im aktuellen Fall um ein Überschallflugzeug handelte, das ist aktuell noch unklar. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare