Kleintransporter um 22 Prozent überladen

  • schließen

Gießen(pm). Kleintransporter waren das Ziel von Kontrollen des regionalen Verkehrsdienstes am Dienstagvormittag im Stadtgebiet. Insgesamt wurden zwölf Fahrzeuge in die Kontrollstelle in der Karl-Glöckner-Straße gebracht und dort überprüft. Zwei Drittel wurden beanstandet.

Während bei drei Fahrzeugen "kleinere" Verstöße gegen die Ladungssicherung vorlagen, muss ein Fahrer ein höheres Bußgeld zahlen. Er hatte während der Fahrt telefoniert.

Zwei andere Transporter waren überladen. Ein Fahrzeug um mehr als zehn, ein zweites sogar um mehr als 22 Prozent. Hier wurde die Weiterfahrt untersagt. Der Halter musste ein zweites Fahrzeug zwecks Teilentladung schicken. Gegen Fahrer, Halter sowie den Verlader wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare