Die Energiezentrale des künftigen Wohn- und Gewerbegeniets Philosophenhöhe entsteht derzeit als Holzbaukonstruktion.
+
Die Energiezentrale des künftigen Wohn- und Gewerbegebiets Philosophenhöhe entsteht derzeit als Holzbaukonstruktion.

»Philosophenhöhe«

„Meilenstein“ in Gießen: Innovatives Gebäude macht auf dem ehemaligen Motorpool-Gelände den Anfang

  • Burkhard Möller
    VonBurkhard Möller
    schließen

Auf dem ehemaligen Motorpool-Gelände hinter der Grünberger Straße entsteht das erste Gebäude des künftigen Wohn- und Gewerbegebiets »Philosophenhöhe«. Es ist zugleich das innovativste.

Gießen - Bis jetzt wurde auf dem früheren Motorpool-Gelände hinter der Grünberger Straße gerodet und vermessen, aber seit Ende vergangener Woche wächst dort auf der Fläche hinter den beiden Märkten eine ungewöhnlich große Holzkonstruktion in die Höhe. Das erste Gebäude, das auf dem künftigen Wohn- und Gewerbegebiet »Philosophenhöhe« errichtet wird, ist zugleich das innovativste.

Ehemaliges Motorpool-Gelände in Gießen: »FlexQuartier« als »Meilenstein« bei Energieversorgung

Die Rede ist von der Energiezentrale für den neuen Stadtteil, dem sogenannten »FlexQuartier«, das über Gießen hinaus zu einem »Meilenstein« bei der Energieversorgung von Wohngebieten werden soll. Eine besondere Note erhält das von der Technischen Hochschule Mittelhessen federführend geplante Projekt durch die Hülle aus Holz, die den Batteriecontainer und die Transformatorenstation umgeben wird. Diesen Part erledigt der heimische Holzbau-Spezialist Kai Laumann, mit im Boot ist das Gießener Architektenbüro Feldmann.

Das vom Bundeswirtschaftsministerium, der Europäischen Union und dem Land Hessen geförderte Forschungsprojekt hat die hocheffiziente energetische Ausstattung des neuen Stadtquartiers zum Ziel. Die THM kooperiert bei dem Vier-Millionen-Euro-Projekt mit der Stadt, den Stadtwerken, der Mittelhessen Netz GmbH und der Smart Power GmbH, einem Spezialisten für Batterie-Speichertechnologien aus der Nähe von München.

Künftiges Wohn- und Gewerbegebiet Philosophenhöhe: Noch keine Wohnhäuser

In der Energiestation werden ein neuartiger Hochtemperatur-Speicher, in Kombination mit einem multifunktionalen Batteriespeicher für Strom und einem zentralen Warmwasser-Schichtenspeicher für Abwärme zum Einsatz kommen. Mit der hocheffizienten Bauweise der Wohngebäude mit Photovoltaik-Anlagen auf allen Dächern soll es zu einem fast klimaneutralen bzw. weitgehend energieautarken Gebiet kommen.

Bis die ersten Wohnhäuser stehen, wird es freilich noch dauern. Der Beginn der Erschließungsarbeiten war eigentlich für den vergangenen Herbst vorgesehen. (mö)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare