+
Die Kinder des Kinder- und Familienzentrums Helen Keller, darunter Ole (6, mit Spendenkasten), von dem die Initiative für die Aktion ausging. FOTO: PM

Kinder sammeln für australische Tierwelt

  • schließen

Gießen(pm). Die Bilder der verheerenden Buschbrände in Australien bewegen nicht nur die Welt der Erwachsenen. Auch Kinder des Kinder- und Familienzentrums Helen Keller (Lebenshilfe Gießen) in der Ringallee haben von dem katastrophalen Ereignis erfahren, das allein bis Januar etwa eine Milliarde Tiere das Leben gekostet hat. Ole (6), ein Junge aus der Kindertagesstätte, berichtete im Morgenkreis von Bildern, die er einen Tag zuvor in den Fernsehnachrichten gesehen hatte. "Die Kinder haben dann gemeinsam überlegt: Was können wir machen?", sagt Helen Keller-Erzieherin Sabrina Woest. Daraufhin stellten die Kids im Alter von einem bis sechs Jahren eifrig Snacks her, wie zum Beispiel Schokocrossies, Kuchen und Apfelmus. Die zubereiteten Leckereien konnten Eltern dann binnen einer Woche erwerben. Die Einnahmen gehen nun an die Umweltorganisation WWF und werden der Tierwelt Australiens gewidmet. Insgesamt kamen 595 Euro zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare