1. Gießener Allgemeine
  2. Gießen

Kinder aus Bulgarien kommen zu Besuch

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Im Rahmen des Projekts »Musik statt Straße« werden im September Kinder aus Bulgarien in Gießen zu Gast sein und Konzerte geben. Am 17. April findet bereits ein Benefizkonzert im Stadttheater statt, das Georgi Kaleidjiev mit dem Studio Konzertante gestalten wird.

Etwa 20 Kinder und Jugendliche aus Bulgarien werden im September zu Besuch in Gießen sein. »Musik statt Straße« lautet das Projekt, das Geiger Georgi Kaleidjiev vom Philharmonischen Orchester des Stadttheaters in seiner bulgarischen Heimatstadt Silven auf die Beine gestellt hat und das Kindern aus den ärmsten Familien, Heimkindern und auch Kindern, die früher auf der Straße lebten, durch musikalische Bildung und ein kräftigendes Essen eine Perspektive bietet. Die Mädchen und Jungen im Alter von acht bis 18 Jahren werden nun für neun Tage nach Gießen kommen, dort kleine Konzerte geben und den Kontakt mit den Menschen hierzulande suchen. Die Reise und die Begegnungen vor Ort werden für sie schon eine große Hilfe für ihre soziale und psychologische Entwicklung sein - und natürlich werden auch Spenden für das humanitäre Projekt gesammelt. Mit dabei sein werden auch einige Jugendliche von der Kunstschule in Silven, die eine Ausstellung im Alten Schloss mit ihren Arbeiten bestücken werden.

Die Kunstaustellung im Alten Schloss, in Kombination mit einem Konzert, ist für den 10. September von 17 bis 19 Uhr vorgesehen. Am 11. September steht ein Konzert in der Pankratiuskapelle auf dem Programm. Parallel werden auch eine Ausstellung und ein Vortrag im Forum Pankratius die Kultur, Geschichte und gegenwärtige Situation in Bulgarien beleuchten. Begegnungskonzerte mit Schülern an maximal zwei Gießener Schulen sind im weiteren Ablauf des Aufenthalts geplant, ebenso Besuche der Fantastischen Bibliothek in Wetzlar und des Mathematikums. Im Rahmen des mittelhessischen Kultursommers werden die Bulgaren am 11. September auch im Licher Kino Traumstern bei den »Sommermusikwelten« in einer Matineevorstellung um 12 Uhr mitwirken. Untergebracht sein wird die etwa 25-köpfige Gruppe im Jugendhaus der AWO in Grünberg.

Für den Besuch der jungen Bulgaren in Deutschland, aber auch für die weitere Unterstützung des Projekts »Musik statt Straße« sammeln Kalaidjiev, seine Frau Maria sowie Heide Lewinski vom Organisationsteam fleißig Spenden. So findet am Sonntag, 17. April, um 19.30 Uhr im Stadttheater ein Benefizkonzert des Kammermusikensembles Studio Konzertante statt. Intendantin Cathérine Miville stellt dafür zur großen Freude Kalaidjievs, das große Haus zur Verfügung.

Evgeni Ganev (Klavier), Roland Schmiedel (Cembalo), Ji-Yeon Shin und Alexandra Speckbrock (beide Violine) werden unter der musikalischen Leitung von Geiger Kalaidjiev Kompositionen von Bach, Piazzolla und Schostakowitsch spielen. Karten zum Konzert können an der Theaterkasse erworben werden.

Und auch Dr. Hans-Ulrich Hauschild, der bei der Vorstellung des anstehenden Besuchs namens der evangelischen Stadtkirchenarbeit, der Pankratiusgemeinde und der Georg-Schlosser-Stiftung sprach, sammelt Geld für das Projekt und organisiert voraussichtlich am 14. Mai ab 15 Uhr ein Benefiz-Bridgeturnier auf Turnierniveau im Hotel Köhler. Kalaidjiev wird dies musikalisch begleiten.

Bereits am gestrigen Mittwoch konnte Hauschild Spenden übergeben. Das Forum Pankratius, genauer die Bridgeabteilung, hat bereits 340 Euro für den Besuch aus Bulgarien gesammelt. Und auch die Georg-Schlosser-Stiftung hat beschlossen, den Aufenthalt der Kinder mit 400 Euro zu unterstützen.

Doch weiteres Geld, aber auch Sachspenden sind für die Finanzierung des Besuchs und des laufenden Projekts willkommen. Außerdem werden Sponsoren für einzelne Aktivitäten und die Benzinkosten während des Aufenthaltes gesucht.

Wer helfen will, kann gegen Spendenquittung Geld auf folgendes Konto überweisen: Kontonummer 66 55 46 00 bei der Volksbank Mittelhessen (BLZ 513 900 00). Empfänger ist G. Kalaidjiev/Kinderprojekt Musik statt Straße.

Willkommen sind aber auch gebrauchte Musikinstrumente wie Geigen (auch defekt), Gitarren, Keyboards, Flöten und mehr. Ebenso Bulgarisch sprechende Dolmetscher und jemand, der für »Musik statt Straße« kostenlos eine Homepage aufbaut und verwaltet. gl

Auch interessant

Kommentare