+
Zieht regelmäßig Hunderte Besucher an: Das Homberger Brunnenfest . In diesem Jahr wird es wohl abgesagt. FOTO: PM

Keine Party am Marktbrunnen

  • schließen

Homberg(jol). Das traditionelle Brunnenfest wird vermutlich abgesagt, genaueres wollte der Vorstand des Blasorchesters der Feuerwehr Homberg am Freitagabend entscheiden. Die gesellige Zusammenkunft zwischen Rathaus und Marktbrunnen hat in früheren Jahren stets um die 500 Gäste zusammen gebracht, wie Uwe Brückner sagt. Der Vereinsvorsitzende bedauert es sehr, dass die beliebte Feier in diesem Jahr wohl komplett ausfällt.

"Wir wollten das Fest sowieso auf August verschieben", sagte er. Denn am bisherigen Termin, dem dritten Samstag im Juli, war die Kirmes Deckenbach terminiert und eine Woche zuvor sollte das Schlossfest gefeiert werden.

"Wir wollen uns nicht gegenseitig als Veranstalter das Publikum abgraben", sagt Brückner, deshalb war die Verschiebung eingeplant. Nun sieht er aber keine Möglichkeit, die Freiluftveranstaltung auf September zu legen. Zum einen wisse man nicht, wie sich die Corona-Krise fortsetzt und zum Anderen würden sich vermutlich die "Veranstaltungen im September drängen, weil noch mehr Veranstalter umdisponieren".

Für das Brunnenfest braucht der Verein mindestens einen Vorlauf von einem Monat. Getränkelieferung, Toiletten und Security müssen gebucht werden. Die Schankrechte müssen beantragt und die Aktiven eingeteilt werden. Der DJ kommt aus den eigenen Reihen.

Was den Grenzgang angeht, so sieht Brückner ebenfalls schwarz. Immerhin sind in früheren Jahren um die 60 Personen mit um die Gemarkungsgrenze gelaufen. Im vergangenen Jahr war die Wanderung sehr gut besucht. In den Jahren zuvor musste er wegen Erkrankung von Wanderführer Hartmut Kraus ausfallen. Für den Verein schmerzlich ist die Absage weiterer Auftritte. So fiel das Frühlingskonzert aus, vielleicht könne man es im Herbst nachholen. Das Frühschoppenkonzert am 28. Juni am Schloss ist abgesagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare