Keine Lesungen auch nach 30. Juni

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Da hinsichtlich der Veranstaltungsplanung, -organisation und -durchführung derzeit keine verlässlichen Aussagen getroffen werden können, hat das Literarische Zentrum Gießen seinen Spielbetrieb auch über den 30. Juni hinaus eingestellt. Das Lesungsprogramm - vorbehaltlich der Coronavirus-Entwicklungen - wird erst wieder nach der Sommerpause ab September 2020 fortgesetzt.

Im Zuge dessen verzichtet das LZG auch im dritten Quartal (Juli-September) auf ein gedrucktes Programmheft und wird stattdessen ein verlängertes Herbstprogramm von September-Dezember anbieten, das dann auch wieder in der gewohnten gedruckten Form erscheinen soll.

Auch wenn der Spielbetrieb weiterhin ruht, wird das LZG-Büro ab Juni zunächst einmal wöchentlich für den Publikumsverkehr wieder öffnen: immer mittwochs von 10 bis 13 Uhr. An diesem Tag ist auch das Offene Bücherregal im Foyer des KiZ wieder frei zugänglich. Darüber hinaus bleiben Geschäftsführerin Janine Clemens und ihr Team über info@lz-giessen.de jederzeit erreichbar und geben Änderungen und Neuigkeiten über die Lokalpresse, die Social-Media-Kanäle und die Homepage bekannt. Auf www.lz-giessen.de finden Literaturinteressierte aktuell zudem ein "Ersatzprogramm" mit Hinweisen zu Online-Lesungen, Verlinkungen zu Podcasts, Buchempfehlungen, interessanten Artikeln und neuen Rezensionen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare