Kaum Schäden durch Regen

  • Burkhard Möller
    vonBurkhard Möller
    schließen

Gießen(mö/pad). Selten ist starker Regen so herbeigesehnt worden wie in den letzten Tagen. Nachdem sämtliche Gewitterzellen zuvor an Gießen vorbeigezogen waren, kam es nun auch in Gießen am späten Dienstagnachmittag und Mittwochvormittag zu teilweise ergiebigen Regenfällen. Die Schäden der Unwetter hielten sich nach Angaben der Polizei in Grenzen. Am Dienstag stürzte um 16.15 Uhr in der Bleichstraße ein Baum auf ein geparktes Auto. Die Feuerwehr musste zu zwei umgestürzten Bäumen ausrücken. Am Mittwochmorgen wurde in Wieseck ein Gullideckel durch die Wassermassen herausgedrückt, im Ostpreußenviertel pumpte die Feuerwehr einen vollgelaufenen Keller leer.

An einigen tiefer gelegenen Stellen des Ostviertels wie im kleinen Anneröder Weg oder der Heinrich-Fourier-Straße flossen die Regenmassen zusammen und bildeten kleine Seen. Größere Probleme, die es hier bei Starkregen früher immer wieder gab, traten nicht auf. Hier scheint der Staukanal, den die Mittelhesischen Wasserbetriebe vor einigen Jahren auf dem Gelände des Unisportinstituts eingebaut hatten, zu wirken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare