Stadträtin Gerda Weigel-Greilich (l.) spendet dem Kleingartenverein und dessen neuem Vorstand 20 Nistkästen. FOTO: PM

Junger Vorstand und 230 Mitglieder

Gießen(pm). Die Stadt Gießen hat dem Kleingartenverein Gartenfreunde Waldbrunnenweg 20 Nistkästen für Blaumeisen und Gartenrotschwänze sowie Fledermauskästen zur Verfügung gestellt. Der seit März amtierende neue Vorstand des Vereins hatte Stadträtin und Umweltdezernentin Gerda Weigel-Greilich zusammen mit dem Leiter des Umweltamtes, Gerd Hasselbach, in die Gartensiedlung an der Wieseckaue eingeladen. "Der Kleingartenverein ist mittlerweile ein sehr junger Verein", erklärte der neue Vorsitzende Hugo Gerhardt. "Etwa die Hälfte unserer Mitglieder sind junge Leute, Studenten oder Familien mit Kindern." Dies werde auch deutlich an der Zusammensetzung des neuen Vorstandes. So ist über die Hälfte der Gartenfreunde, die sich in der Vorstandsarbeit engagieren, unter 40 Jahre alt. Der Vorstand freut sich sehr, dass Kleingärten aktuell auch bei jungen Menschen wieder sehr im Kommen sind. Schließlich leisten die Kleingartenkolonien nicht nur einen wichtigen Beitrag für die Umwelt und Artenvielfalt von Tieren und Pflanzen, sondern fördern auch die Integration. "In unserem Verein wird nicht nur Umweltschutz sondern auch das Miteinander großgeschrieben", sagt der Vorsitzende, "hier bauen Menschen aus verschiedensten Nationen ihr Gemüse an."

Das Gärtnern im Trend liegt, zeigt auch die Warteliste des Vereins. "In diesem Jahr können wir leider keine neuen Mitglieder mehr aufnehmen, unsere Warteliste ist einfach zu lang", bedauert Gerhardt.

Das Vereinsgelände besteht aus 206 Parzellen. Während der Gartensaison freuen sich die 230 Mitglieder über Besuch von Gießener Mitbürgern. "Wenn Sie dabei mit den in ihren Gärten anwesenden Vereinsmitgliedern ins Gespräch kommen wollen, werden diese sicher gerne alle Fragen beantworten," sagt Gerhardt. Interessierte erhalten weitere Informationen über die neue Internetseite des Vereins: www.kgv-w15.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare