Geehrt werden für langjährige Mitgliedschaft (v.l.) Elke Grundhöfer, Christel und Hans-Jürgen Volk, Manfred Klein und Friedel Lisy. Im Vordergrund der neue Vorsitzende Bodo Lenz (l.) und sein Vorgänger Jürgen Sauer. FOTO: HIN
+
Geehrt werden für langjährige Mitgliedschaft (v.l.) Elke Grundhöfer, Christel und Hans-Jürgen Volk, Manfred Klein und Friedel Lisy. Im Vordergrund der neue Vorsitzende Bodo Lenz (l.) und sein Vorgänger Jürgen Sauer. FOTO: HIN

Im Jubiläumsjahr besonders viel geleistet

  • vonDagmar Hinterlang
    schließen

Gießen-Kleinlinden(hin). Pandemiebedingt hatten Einsatzabteilung und Verein der Feuerwehr Klein-Linden erstmals getrennt ihre Jahreshauptversammlungen abhalten müssen. Die Versammlung des Vereins fand am Samstag im Bürgerhaus statt - mit gebotenem Abstand. Neuer Vorsitzender ist Bodo Lenz. Jürgen Sauer hatte nicht mehr kandidiert.

Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz lobte das Engagement der Freiwilligen Feuerwehr als eines der wichtigsten Ehrenämter der Stadt. Amtsleiterin Martina Klee (Amt für Brand- und Bevölkerungsschutz) zollte der Wehr Respekt und Anerkennung für ihre langjährige Verankerung im Ort. Zum Jubiläum liegt eine ansprechend gestaltete Festschrift vor. Sauer dankte allen, die zu ihrer Herstellung beigetragen haben.

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Klein-Linden verzeichnete zum Jahresende 2019 366 Mitglieder - mit wachsender Tendenz, wie Vorsitzender Sauer in seinem Geschäftsbericht hervorhob. Die Arbeit des Vereins richtete sich vornehmlich auf die Organisation der Feiern zum 125-jährigen Bestehen der Wehr. Abgesehen vom erfolgreichen Kommersabend im Januar haben allerdings alle Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2020, darunter der Tag der offenen Tür und eine Reise nach New York, pandemiebedingt verschoben werden müssen. Ungezählte Arbeitsstunden flossen in die Mitgestaltung der Festlichkeiten zum 750-jährigen Bestehen Kleinlindens im Jahr 2019. Besonders gern erinnerte sich Sauer an den Tag der offenen Tür am 1. Mai 2019. Wiederkehrende Aufgabe des Fördervereins ist die Beschaffung von Ausrüstung für die Aktiven, Unterstützung der Jugendwehr und Organisation der Blutspendetermine.

Wehrführer Martin Hoffmann gab einen Rückblick auf die Einsätze im zurückliegenden Jahr, Jugendwartin Laura Hannich berichtete von den Aktivitäten der Jugendwehr, Winfried Wagenbach von der Ehren- und Altersabteilung. Welchen Einfluss die neuen Medien auf die Arbeit der Feuerwehr und ihres Fördervereins haben, spiegelte sich in einem Satz von Jürgen Sauer: "Vieles ist schneller gepostet als der Vorstand davon Kenntnis hat". Er forderte einen disziplinierten Umgang mit facebook, Instagram & Co. Zum Verzicht auf eine neuerliche Kandidatur meinte er: "Alles hat seine Zeit". Nun sei es an jungen Leuten, in die Vereinsarbeit hineinzuwachsen.

Neuer Stellvertretender Vorsitzender ist Reimund Aust. Peter Pinks bleibt Rechnungsführer, Arvid Trelenberg Schriftführer. Pressewartin ist Annabel Trelenberg. Als Beisitzerinnen wurden Anja Fritze, Janina Fritze und Laura Hannich gewählt. Wehrführer Martin Hoffmann und sein Stellvertreter sind qua Amt Mitglieder des Vorstands.

Zwei neue Ehrenmitglieder

Für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit wurden geehrt: Hans-Jürgen Volk (60 Jahre), Friedel Lisy (50), Christel Volk (40), Elke Grundhöfer und Manfred Klein (je 25). In Abwesenheit waren es: Norbert Böcking (50), Manfred Flinterhoff (40), Sascha Lohner, Ingrid Paulus, Gerd Steinmüller und Hermann Thomé (25). Der jüngst verstorbene Werner Hofmann (70) konnte seine Ehrung leider nicht mehr entgegennehmen. Michael Weigel und Reimund Aust wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare