Jobcafé-Team bereitet Bollerwagen für Kitas auf

  • schließen

Vor wenigen Wochen waren sie noch schrottreife Überbleibsel der Landesgartenschau. Dann landeten mehrere Bollerwagen und ein Kettcar in der Werkstatt des Jobcafés. Werkstattleiter Theo Haarhoff und die Mitarbeiter Host Konrad und Paul Koch nahmen sich der desolaten Gefährte an, ersetzten Reifen, schweißten Rahmen und lackierten die Seitenwände. Das Kettcar erhielt sogar eine Kupplung und ist seitdem mit Anhänger unterwegs. Jetzt sorgte das Jobcafé-Team für leuchtende Kinderaugen. Das Kettcar und vier Bollerwagen wurden an die Kindertagesstätten der Lebenshilfe in der Ringallee, St. Vinzenz in der Liebigstraße (je zwei Bollerwagen) sowie der Kita Alter Wetzlarer Weg (Kettcar) übergeben.

Vor wenigen Wochen waren sie noch schrottreife Überbleibsel der Landesgartenschau. Dann landeten mehrere Bollerwagen und ein Kettcar in der Werkstatt des Jobcafés. Werkstattleiter Theo Haarhoff und die Mitarbeiter Host Konrad und Paul Koch nahmen sich der desolaten Gefährte an, ersetzten Reifen, schweißten Rahmen und lackierten die Seitenwände. Das Kettcar erhielt sogar eine Kupplung und ist seitdem mit Anhänger unterwegs. Jetzt sorgte das Jobcafé-Team für leuchtende Kinderaugen. Das Kettcar und vier Bollerwagen wurden an die Kindertagesstätten der Lebenshilfe in der Ringallee, St. Vinzenz in der Liebigstraße (je zwei Bollerwagen) sowie der Kita Alter Wetzlarer Weg (Kettcar) übergeben.

Geschäftsführer Wolfgang Hofmann vom Jobcenter freute sich während der Übergabe darüber, dass den Mitarbeitern der Werkstatt "sinnstiftende Tätigkeiten" geboten werden, die dabei helfen, langzeitarbeitslose Menschen auf Dauer wieder ins "reale Arbeitsleben" zu bringen. Auch Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz würdigte das "Upcycling" der einst schrottreifen Fahrzeuge und dankte auch dem Institut für Berufs- und Sozialpädagogik (IBS), das das Jobcafé vor fünf Jahren ins Leben gerufen hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare