Jeder vierte Fahrer mit Handy am Ohr

  • schließen

Gießen(pm). Kontrollen des Gießener Verkehrsdienstes haben am Mittwoch und Donnerstag zu einigen Beanstandungen und Anzeigen geführt. Am Mittwoch wurden Fahrer von Paketdiensten ins Visier genommen. Ort der Kontrolle war das Schiffenberger Tal. Dabei wurden insgesamt 14 Kleinlaster angehalten und überprüft. Etwa die Hälfte muss mit Konsequenzen rechnen. Ein Fahrer hatte seinen Laster um satte 800 Kilogramm überladen. Ein Fahrer, der einen mazedonischen Führerschein vorzeigte, muss mit einer Anzeige rechnen. Er lebte schon länger als ein halbes Jahr in Deutschland und hätte die Fahrerlaubnis umschreiben lassen müssen.

Auch bei den Kontrollen, die am Donnerstag in der Grünberger Straße stattfanden, gab es Beanstandungen. Von den etwa 40 überprüften Fahrern hatte fast ein Viertel das Handy am Ohr und/oder war nicht angeschnallt. Auch wurden verschiedene Mängel festgestellt, zumeist wegen defekter Beleuchtung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare